www.ttsf-hohberg.de

Interview mit Jessica Kramer

"Danke für die herzliche Aufnahme!" 
Neuzugang wechselte in diesem Jahr vom TTC Langhurst zu uns / Furioser Start der Damen in der Landesliga
Jessica Kramer wechselt vom TTC Langhurst zu den TTSF Hohberg. Die Zusage kam vor dem Saisonabbruch. Zu dieser Zeit war noch nicht klar, wo die Damen in der nächsten Saison spielen werden. Beim TTC Langhurst gab es keine Damenmannschaft und daher wurden alle Damen in den Herrenmannschaften eingesetzt. Dies war einer der Gründe warum Jessica zu uns wechseln wollte.
Inzwischen sind die Damen mit einer Bilanz 8:0 traumhaft in die neue Saison gestartet. Wir befragten Jessika vor der Saison nach Ihren ihren ersten Eindrücken im neuen Verein:

TTSF: Jessica, wie bist du zum Tischtennis gekommen? Hat jemand in deiner Familie schon Tischtennis gespielt?
Jessica: Zum Tischtennis bin ich durch meinen Vater gekommen. Er hat selbst jahrelang aktiv Tischtennis gespielt. Zunächst beim SC Offenburg und anschließend dann beim TTC Langhurst, wo ich auch mit sieben Jahren angefangen habe zu spielen.

TTSF: Jessica, gibt es etwas, was dich am Tischtennis fasziniert? Warum ist Tischtennis deine Sportart?
Jessica: Es ist ein Mannschaftssportart sowie eine Individualsportart in Einem. Man hat diesen mannschaftlichen Zusammenhalt und gleichzeitig aber auch genug Freiraum für sich.

Weiterlesen ...

Aktualisierter Spielplan 1. Mannschaft (Hinserie)

Spiel gegen Kleinsteinbach Singen neu angesetzt
Tausch des Heimrechts / Heimspiel erst in der Rückserie
Das mit Spannung erwartete nächste Heimspiel gegen Mitaufsteiger TTG Kleinsteinbach/Singen musste wegen Corona-Fällen im Umfeld der Mannschaft der Gäste verlegt werden.
Daher wurde nun das Spiel vom Spielleiter neu angesetzt. Zusätzlich wurde aus terminlichen Gründen das Heimrecht getauscht , so dass es erst in der Rückserie zum Heimspiel gegen das Team aus Nordbaden kommt. 

Aus diesem Grund veröffentlichen wir hier nun für alle Fans den aktualisierten Spielplan der Hinserie.

Daraus geht hervor, dass nun das nächste Heimspiel am 31.10.2020 um 19:10 Uhr gegen die TG Wallertheim stattfindet.

Hierzu laden wir bereits jetzt alle Tischtennissportfreunde herzlich ein.

Hier geht es zum Gesamtspielplan der gesamten Serie. (Änderungen möglich)

Neu in unserem Fanshop (Corona-Schutzmaske)

Die TTSF Schutzmaske nicht nur für Punktspiele
Verkauf an allen Heimspieltagen / 2 Euro davon wandern in die Jugendkasse
Das durfte in unserem Fanshop nicht fehlen: Die TTSF-Schutzmaske! Wie viele bereits wissen haben sich die TTSFler ein sehr ausgeklügeltes Hygienekonzept überlegt, dass sich inzwischen bereits in der Praxis bewährt hat. Bei dem 7:5 Saisonauftaktsieg der ersten Mannschaft gegen Ettlingen konnten über 100 Zuschauer "coronakonform" in der Halle die tollen Spiele in der Regionalliga bewundern. Natürlich musste die Halle u.a. mit einer Schutzmaske betreten werden. Da hat sich die Marketingabteilung der Tischtennissportfreunde nicht lange bitten lassen und eine passende TTSF-Maske organisiert.

Bei jedem Heimspieltag können sich die Zuschauer mit einer solchen (waschbaren und wiederverwendbaren) Mund-Nasen-Bedeckung ausrüsten. Bei einem fairen Preis von 5 Euro gehen dabei jeweils 2 Euro in die Jugendkasse. Man schütz nicht nur seine Mitmenschen sondern fördert damit auch gleich die Jugendarbeit des Ortenauer TT-Vereins.

Es bleibt dabei: Wir lieben Tischtennis!
Hier geht's zum Fanshop...

TTSF vs. Ettlingen & Frankenthal

TTSF mit furiosem Start in die Regionalligasaison
Raphael Becker behält weiße Weste in allen Spielen / Nächstes Heimspiel wegen eines Coronafalls beim Gegner verlegt!
Am vergangenen Wochenende konnte endlich nach langer Zeit wieder Spitzentischtennis in der Reisengasse geboten werden. Nach langer coronabedingter Wettkampfpause und zum ersten Regionalligaspiel in der Geschichte der TTSF Hohberg war der badische Mitaufsteiger aus Ettlingen zu Gast in der Reisengasse.

Der ein oder andere Zuschauer wird sich am Anfang vielleicht etwas gewundert haben, jedoch werden nach Vorgabe des DTTB von den Oberligen bis zur 2. Bundesliga keine Doppel gespielt. Somit startete die Partie direkt mit den Einzelpartien des vorderen Paarkreuzes. Der litauische Spitzenspieler Zeimys steuerte hierbei gegen Weiskopf den ersten Regionalligapunkt für die TTSF bei. Da Neumaier Spieß unterlag, konnte sich zu Beginn keine Mannschaft einen Vorsprung herausspielen. Im mittleren Paarkreuz konnte Schaufler sehr überzeugen. Nachdem ihm in der vergangenen Saison kein Sieg gegen Ettlingen gelang, drehte er richtig auf und konnte Füllner in drei Sätzen besiegen.

Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Ettlingen...
Hier geht's zum Spielprotokoll gegen Frankenthal...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

TTSF 1 gewinnt beide Saisoneröffnungspartien
Tischtennissportfreunde stoßen auf Tabellenplatz 2 vor!
Unglaublich! Beide Eröffnungspartien in ihrem ersten Regionalligajahr hat die erste Mannschaft erfolgreich hinter sich gebracht. Am Samstag bezwang man Ettlingen äußerst knapp mit 7:5. Am heutigen Sonntag führte man schnell uneinholbar mit 7:1 gegen das Team aus Frankenthal.

Was für ein Start in diese außergewöhnliche neue Saison!

Parallelen zu der Vorsaison in der Oberliga, wo man ebenfalls eindrucksvoll starten konnte, kommen einem in den Kopf. "Der Hauptgrund für diese Frühform ist die äußerst disziplinierte und intensive Saisonvorbereitung" sagt Cheftrainer Sven Happek, der die Trainingseinheiten professionell begleitet hat. "Insbesondere Marcel Neumaier hat sich extrem reingehängt und hat sich mit dem Sieg genen die starke Nummer 1 der Frankenthaler, Ignas Navickas, selbst belohnt", freut sich der gebürtige Neuweirer.

In Kürze gibt es wie immer mehr dazu an dieser Stelle.

Jungs, der ganze Verein steht hinter Euch!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Saisonvorschau 2020 / 2021

„Wir stehen vor einer Herkulesaufgabe“
Die Erste Mannschaft möchte einmalige Chance nutzen
Das geht über eure Vorstellungskraft, Hohberg hat ne Regionalliga Mannschaft. Dieses abgewandelte Zitat aus dem Film „Cool Runnings“, in dem das Land Jamaica auf einmal ein Bob-Nationalmannschaft stellt, hat viele Parallelen zur aktuellen Situation in der Hohberger Reisengasse. Nach der coronabedingt abgebrochenen Spielzeit der Vorsaison und Verschiebungen in den oberen Spielklassen wurde der ersten Garde der TTSF Hohberg erstmalig in der Vereins-Historie die Möglichkeit geboten in der Saison 2020/21 überregional in der Regionalliga Südwest aufzuschlagen.

Was das für die Truppe um Mannschaftsführer Jonas Degen heißt fasst Spitzenspieler Marcel Neumaier zusammen: „Wir freuen uns ungemein auf die großen Herausforderungen der kommenden Saison. Natürlich zählen wir zu den heißen Abstiegskandidaten, aber wir haben uns gut vorbereitet und sind sicher, dass wir für einige Überraschungen gut sind“. Bislang schlug die erste Hohberger Mannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg auf, in der man als Aufsteiger ebenfalls Liga-Neuling war. Dort konnte man sich durch viel Fleiß und Kampf behaupten und eine längere Zeit in der Vorrunde sogar die Tabelle anführen.

Hier geht's zur aktuellen Tabelle und den Aufstellungen...

Weiterlesen ...

Saisonvorbereitungslehrgang

TTSF Hohberg absolvieren Saisonvorbereitung in der Sportschule Steinbach
Sven Happek und Eduardo Gonzales führen gekonnt durchs Programm
Für die anstehende Saison 2020/21 haben die TTSF Hohberg am vergangenen Wochenende ein Trainingslager in der Sportschule Steinbach absolviert. Insgesamt haben sich 28 Teilnehmer an dem Training beteiligt. Aufgeteilt wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen, um die entsprechenden Coronaverordnungen der Landesregierung und das Hygienekonzept der Sportschule einhalten zu können. Über drei Tage wurde in fünf Trainingseinheiten fleißig trainiert und geschwitzt. Neben den Tischtenniseinheiten standen auch Fitnesseinheiten auf der Laufbahn, Mobility-Einheiten und ein Fußballmatch auf dem Programm. Zu Gast war das Regionalligateam des TSV Gräfelfing. Der Kontakt zu Gräfelfing kam durch den Bruder von Raphael Becker, Jonas Becker, zustande. Am Samstag wurde die dritte Einheit für ein Freundschaftsspiel genutzt. Das Spiel bot einige hochklassige Matches und endete unentschieden 9:9. Ein besonderer Dank gilt den beiden Trainern Eduardo Gonzalez und Sven Happek.

Die Teilnehmer der etwas kleineren Trainingsgruppe eins waren von Eduardos Training begeistert. Die Idee eines Trainingslagers in einer Sportschule kam durch die DJK Sportbund Stuttgart zustande. Seit ein paar Jahren gehen immer wieder Spieler der TTSF Hoberg zum Trainingswochenende des Sportbund Stuttgarts nach Tailfingen mit. „Ich finde diese Trainingslager in der Sportschule echt klasse. Die Teamentwicklungen der jeweiligen Mannschaften und des Vereins werden dadurch gestärkt. Deswegen habe ich mich um die Organisation eines TTSF Hohberg-Trainingslagers gekümmert.“, so Organisator Andy Bußhardt.

 

Herzlich Willkommen Atakâan!

"Der Siegeswille ist das Wichtigste" 
Atakâan will sich bei den Tischtennissportfreunden weiterentwickeln / Einsätze des 13 jährigen in der zweiten und dritten Mannschaft geplant

TTSF:
Hi Atakâan, du bist jetzt frisch von der TTG Ulm zu uns nach Hohberg gewechselt und wir sind natürlich daran interessiert dich besser kennen zu lernen. Deshalb freut es mich, dass du zugestimmt hast an diesem Interview teilzunehmen.

Meine erste Frage an dich ist: Wer ist dein sportliches Vorbild??

Atakâan:
Ich muss sagen, dass ich noch nie so ein richtiges Vorbild hatte, also im Tischtennis. Ich habe mir eigentlich immer nur Sachen abgeschaut, die andere Spieler oder Spielerinnen besser gemacht haben als ich.

TTSF:
Okay, wenn du nicht ein Tischtennis-Vorbild hast, gibt es dann trotzdem eine Charaktereigenschaft, die du als die wichtigste für einen Tischtennisspieler ansehen würdest?

Atakâan:
Der Siegeswille ist das wichtigste.

Weiterlesen ...

Saisonheft 2020/2021

Das neue Saisonheft ist da
In Printversion und als Onlinemagazin / mit allen Infos zur neuen Saison

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2020/2021. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum vierten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 4 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein.
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

Punktspiele in Zeiten von Corona

Vorstandschaft erlaub Zuschauer unter strengen Hygienebedingungen
Arbeitsgruppe legt Hygienekonzept und Hallenplan vor
Die Vorstandschaft der TTSF Hohberg hat entschieden,Die Vorstandschaft der TTSF Hohberg hat entschieden,dass beim Spielbetrieb Zuschauer zugelassen werden. Gemäß der Landesverordnung vom 01.09.2020 sind Zuschauerbei Sportveranstaltungen wieder zugelassen. Mit dem Hygienekonzept und dem erarbeitetem Organisationsplan bei Heimspielen, können wir mit „Abstand“ gemeinsam die Spieleder Tischtennissportfreunde anschauen und mitfiebern. Damit wir dies auch die ganze Saison über tun können,bitten wir jeden Einzelnen um Einhaltung der Regeln.Das Bewirtungs- und das Corona-Team haben in Abstimmungmit der Vorstandschaft folgende Umsetzungen für die Heimspiele in der Reisegasse erarbeitet:

Mannschaften:
Die spielenden Mannschaften benutzen die vorgesehenen Umkleidekabinen und Duschen. Auch hier sind dieAbstandsregeln einzuhalten. Alle Utensilien werden zu den Spielerbänken mitgenommen, so dass die Umkleidekabinen erst wieder am Ende des Spiels benutzt werden.

Hygienekonzept (Merkblatt)
Organisation der Spiele (Onepager)

Weiterlesen ...

Mitgliederversammlung 2020

Alexander Prinzbach zum neuen Sportwart gewählt 
Viele verdiente Mitglieder geehrt / Hans Bayer neues Ehrenmitglied
Am 16.07.2020 fand die Mitgliederversammlung der Tischtennissportfreunde Hohberg in der Mehrzweckhalle Hofweier statt. Aufgrund der Coronapandemie konnte die Versammlung nicht zum ursprünglichen Termin und am üblichen Veranstaltungsort durchgeführt werden. In der Mehrzweckhalle konnten die gültigen Hygienevorschriften eingehalten werden. 40 Mitglieder nahmen an der Mitgliederversammlung teil.

Zu Beginn der Versammlung gedachten die anwesenden Mitglieder den verstorbenen Mitgliedern Konrad Feißt und Hans-Peter Müller.

Danach erinnerte Vorstand Rainer Rudolf an die Festveranstaltung zum 25-jährigen Vereinsjubiläum der TTSF Hohberg am 07. September 2020 an gleicher Stelle. Man konnte zu dieser Veranstaltung 200 geladene Gäste begrüßen. Vorstand Rudolf bedankte sich nochmals bei allen Helfern und Mitwirkenden, die das Vereinsjubiläum zu einem unvergesselichen Erlebnis machten.

Hier geht's zu den Bildern der Mitgliederversammlung...

Weiterlesen ...

Herzlich Willkommen Joel!

"Ich freue mich riesig auf das enorm anspruchsvolle Training" 
Joel Seiler verstärkt in der kommenden Saison gleich zwei Mannschaften

TTSF:
Hallo Joel. Herzlich willkommen bei den Tischtennissportfreunden! Wie hat es denn Dich nach Hohberg geschlagen?

Joel:
Der Wechsel nach Hohberg kam durch Sven Happek zustande. Als wir uns darüber unterhielten, dass ich mir als langfristiges Ziel gesetzt hatte mich deutlich an der Platte zu verbessern und ich nicht die Möglichkeiten in meinem alten Verein gesehen habe, reagierte er sofort und sagte: „Hey Joey (sein Spitzname für mich) du willst besser werden, kein Problem, wir bekommen das hin“.

TTSF:
Wie lief das konkret ab?

Es brauchte keine Woche, da rief Sven mich an und fragte, ob ich mir einen Wechsel nach Hohberg vorstellen könne. Nachdem der Vorstand und Sven mir einen Ausblick über die nächste Saison gegeben hatten, musste ich nicht lange überlegen und stimmte einem Wechsel zu.

Weiterlesen ...

Corona-Skandalentscheidung korrigiert

DTTB-Gerichtshof kassiert Regelungen zum Saisonende
TTSF und viele andere Vereine setzen sich mit Protest durch
Was gab es Unruhe in der Tischtennisfamilie! Am 1. April (kein Scherz!) beschloss der DTTB eine höchst umstrittene Regelung zum vorzeitigen Ende der Saison auf Grund der Corona-Pandemie (die lokale Presse berichtete ausführlich). Die Regelung berücksichtigte keinerlei Härtefälle, so dass es zu unglaublichen, ja bizarren Entscheidungen über Aufstieg und Abstieg kam. Unter den Tischtennisvereinen gab einen historischen Aufschrei. Viele Vereine legten ob dieser offensichtlichen Fehlentscheidung Protest ein. So auch die Tischtennissportfreunde aus Hohberg. "Aus unserer Sicht war die Entscheidung UNFAIR, ÜBERHASTET, UNANGEMESSEN und OHNE HINREICHENDE BETEILIGUNG (hier geht es zum Protest der TTSF Hohberg)". Schon damals entrüstete sich der 2. Vorstand der TTSF: "Wir wissen, dass es keine perfekte Regelung gibt. Aber warum wählt man dann die schlechteste aller Möglichkeiten? Auf das Protestschreiben der TTSF Hohberg haben die Tischtennnissportfreunde bis heute übrigens keine Antwort erhalten. Auch das hielt man offensichtlich für unnötig...

Hier geht's zum Bericht in Baden Online...
Hier geht's zum Bericht in der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Aufstiegsfeier Damen

"Landesliga: Wir kommen!"
Damen feiern beim Saisonabschluss ihren Aufstieg in die Landesliga
Unsere Damen können nicht nur Tischtennis spielen, sondern auch feiern. Bei Flammenkuchen und Sekt ließen sie es sich gut gehen und stießen auf den Last-Minute-Aufstieg an. Die Spielermänner durften natürlich auch dabei sein. Der Bäckereibeauftragte der TTSF-Hohberg, Adelbert B. (Name ist der Redaktion bekannt, A.d.R.), kümmerte sich mit dem neuen Flammenkuchenofen um das leibliche Wohl. Gibt es einen besseren Anlass für das "Erste Mal"?
Unsere neue Spielerin Jessica Kramer wurde dabei herzlich aufgenommen. Jessica kommt aus Langhurst zu uns und wird die Landesligamannschaft verstärken. Die nun neu gebildete zweite Damenmannschaft kam bei dieser Gelegenheit auch zum ersten Mal in dieser Form zusammen. Es geht also auch bei den Damen Schritt für Schritt voran bei den Tischtennissportfreunden.

Wir wünschen allen Damenteams eine erfolgreiche neue Saison und gratulieren nochmals herzlich zum Aufstieg!

Hier geht's zu den Bildern eines sonnigen Tages in Feierlaune... 

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Die Damen legen nach!
Historischer Aufstieg in die Landesliga / Damen & Herren spielen jetzt so hoch wie nie
Jetzt steht es fest: auch die Damen haben es geschafft! Wie kann ein Verein sein Jubiläumsjahr besser feiern als wenn sowohl die erste Damenmannschaft als auch die erste Herrenmannschaft aufsteigen. Und als würde dies nicht genügen erreichen beide Teams jeweils die historisch höchste Liga in der eine Hohberger Mannschaft je aufgeschlagen hat. 

Petra, Lena, Cordula, Monja, Valeria und Anja:
Wir gratulieren Euch herzlich!

Durch das völlig unfaire und überhastete Saisonende, gegen das die TTSF Hohberg offiziell protestierten, wurden unsere Damen vorerst, wie man nun weiß, um die Früchte ihrer tollen Saison gebracht. Nur auf Grund von weniger Spielen erreichte man nicht den Relegationsplatz und damit den sicheren Aufstieg.

Nun aber, da die Sollstärke der Landesliga nicht erricht wird, erhalten die Damen nun doch noch die Möglichkeit eine Liga höher zu steigen. "Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen", erklärt der langjährige Damenwart der Tischtennissportfreunde Sebastian Schienle.

Wir von den Tischtennissportfreunden sind mächtig stolz auf unser Team, das diesen Aufstieg geschafft hat. Und natürlich danken wir auch in diesem Fall dem Team hinter dem Team.

Herzlichen Glückwunsch, Mädels!

Hier geht's zum Bericht in Baden Online...

Maßnahmenkatalog und Einteilung

Es kann losgehen!
Corona-Konzeptgruppe legt Maßnahmenkatalog vor / Gruppeneinteilung steht
Es kann losgehen! Wie bereits angekündigt findet am kommenden Mittwoch, den 03.06.2020, das erste Training nach der Coronapause statt!

Mit großer Freude könne wir nun wieder in den geregelten Trainingsbetrieb einsteigen - unter Coronabedingungen natürlich. Anhand der vielen Rückmeldungen entstand nun eine Trainingsliste. Diese Liste gibt vor, wer wann trainieren darf. Es gilt sich generell an diesen Plan zu halten. Natürlich besteht die Möglichkeit Änderungswünsche einzubringen, falls es terminlich Probleme gibt. Auch Mitglieder, die sich noch nicht gemeldet haben oder erst wieder später einsteigen möchten, können sich nach wie vor bei mir bzgl. Training melden. Dann versuchen wir diejenigen auch noch einzuplanen.

Die Liste mit der Gruppeneinteilung wird an dieser Stelle auf dem aktuellen Stand gehalten. Jeder muss also ein bisschen selber schauen, wo noch Trainingslücken sind, in die man einspringen könnte.
Des Weiteren findet Ihr hier den Corona-Maßnahmenkatalog der TTSF Hohberg. Hier sind alle wesentlichen Vorschriften, an die es sich während dem Training zu halten gilt, aufgelistet. Bitte lest euch dieses Dokument aufmerksam durch. Die Regeln basieren auf der Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Sportstätten des Landes Baden-Württemberg an die wir uns selbstverständlich strikt halten.
Zusätzlich haben wir einen Aufbauplan für das Training erstellt, an den es sich ebenfalls zu halten gilt. Er wird, ebenso wie der Coronamaßnahmenkatalog, gut sichtbar an mehreren Stellen in der Halle ausgehängt sein.
Außerdem möchten wir hinzufügen, dass sich jeder zu Beginn des jeweiligen Trainings in die ausliegende Anwesenheitsliste einzutragen hat. Diese wird im Bereich des Netzschranks ausgehängt. Des Weiteren muss jeder, der am Training teilnehmen möchte, einmalig die Einverständniserklärung ausfüllen und unterschrieben bei Andy, Nik oder Marcel abgeben. Wer diese Einverständniserklärung nicht abgibt, der darf nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Auch die Einverständniserklärung liegt in der Halle aus.
Die Einteilung des Jugendtrainings erfolgt durch Andreas Bußhardt. Hierzu werden die Jugendlichen und die Eltern separat informiert.

Falls es noch offene Fragen, Wünsche oder sonstige Anregungen gibt, dann meldet euch nach wie vor gerne bei Andy, Nik oder Marcel.
Bis hoffentlich demnächst!
Andy, Nik und Marcel
i.A. der Vorstandschaft

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Aufstieg in die Regionalliga perfekt!
Meldung bereits bestätigt /  Historischer Schritt im Jubiläumsjahr
Es ist geschafft: Die Tischtennissportfreunde Hohberg gehen in ihrem Jubiläumsjahr einen weiteren - diesmal historischen - Schritt: gestern wurde der Verein offiziell vom Spielleiter Bernd Kaltenbach angefragt, ob man im kommenden Jahr in der Regionalliga Südwest starten möchte. Nachdem die Vereine SC Staig und VfR Simmern ihre Nichtteilnahme für die Saison 20/21 in der Regionalliga Südwest schriftlich bestätigt haben, sind die Vereine TV Limbach II erster Nachrücker (hat inzwischen auch die Teilnahme bestätigt) und die Viertplatzierten der Oberliga Baden-Württemberg und der Oberliga Südwest gleichberechtigte Nachrücker.

Natürlich sind sich alle Beteiligten einig: diese Chance lässt sich der ambitionierte Verein nicht entgehen! Auch wenn es sicher nicht einfach werden wird die Klasse zu halten. Daher haben der 1. Vorstand Rainer Rudolf und sein Stellvertreter, Thomas Huck, bereits die formelle Meldung vorgenommen. Der Eingang dieser Meldung wurde vom Spielklassenleiter auch inzwischen bestätigt, so dass es nun kein zurück mehr gibt.

So hoch hat noch nie eine Hohberger Mannschaft aufgeschlagen

Mehr Informationen zu diesem Husarenritt, erste Stimmen und Kommentare und was dieser Schritt sportlich bedeutet, in Kürze an dieser Stelle.

Wir von den Tischtennissportfreunden sind mächtig stolz auf unser Team, das diesen Aufstieg geschafft hat und haben aus diesem Anlass die Bildergalerie auf der Startseite allen Spielern gewidmet, die an dem Aufstieg mit mindestens einem Einsatz beteiligt waren, sowie ihren Trainer, Sven Happek, der einen enormen Anteil an diesem Erfolg hat. Und natürlich vergessen wir auch nicht die Teams hinter dem Team.

Herzlichen Glückwusch, Jungs!

Hier geht's zur Kurznachricht auf baden online...

Training in Zeiten von Corona

Strenge Auflagen des Kultusministeriums werden eingehalten
Gemeinde gibt Mehrzweckhalle für Trainingsbetrieb frei / Vorstand legt Sicherheitskonzept vor
Der Trainingsbetrieb darf in den Sporthallen wieder aufgenommen werden! Die Gemeinde Hohberg hat bestätigt, dass die Schulsporthalle in Hofweier wieder geöffnet wird. Natürlich unter den Vorgaben der Landesregierung. Das heißt, dass am Mittwoch, den 03. Juni, das erste Training nach der Coronapause stattfinden wird.
Es wird so sein, dass wir aktuell auf jeden Fall mit fünf Tischen in den vorderen 2/3 Dritteln und vier Tischen im hinteren Drittel der Halle planen können. Die Trainingstage und -zeiten sind dieselben wie vor der Coronapause. Außerdem nehmen wir den Samstag nun noch als festen Traininstag mit hinzu. Zudem kann natürlich - wie früher auch - außerhalb der gewohnten Trainingszeiten die Halle bei der Gemeinde reserviert werden, sofern diese nicht belegt ist.

Das Training wird wie folgt organisiert:
Es wird  in einer 10er- und einer 8er-Gruppe trainiert, die zu bestimmten Uhrzeiten in die Halle dürfen (siehe Tabelle). Wer trainieren möchte muss dies bei Marcel Neumaier (marcel.neumaier1@googlemail.com, Mobil: 0176 / 42677283) unter der Angabe der Gruppe(n) in die man eingeordnet werden möchte, anmelden.
Wer sich nicht meldet kann an dem Training nicht teilnehmen!

Weitere Details zur Umsetzungsplanung folgen in Kürze an diesr Stelle. Jetzt geht es zuerst einmal um die Gruppeneinteilung.

Zusätzliche Infos für die JugendspielerInnen, SchülerInnen, Minis und AnfängerInnen bzw. die Eltern:
Auch von allen TeilnehmerInnen des Jugendtrainingsbetriebs, die trainieren möchten, benötigen wir unbedingt Rückmeldung. Diese erfolgt aber bitte an Andreas Bußhardt (E-Mail: andybusshardt@aol.com, Mobil: 0176 / 61969685).

Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr euch jeder Zeit gerne an das Corona-Konzeptteam (Andy, Nik und Marcel) wenden.

Ansonsten freuen wir uns sehr, dass wir endlich wieder zusammen trainieren dürfen und hoffen, dass weiterhin alle gesund und munter bleiben.

Bis dahin!
Andy, Nik und Marcel
(i.A. der TTSF-Vorstandschaft)

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung

Erstes Training wieder am 3. Juni!
Trainingssperre wird aufgehoben / Kultusministerium von Baden-Württemberg lässt TT-Herzen höher schlagen
Die Landesregierung hat nun ein Einsehen: Die Sportstätten werden ab dem 02. Juni in BW wieder geöffnet. Dies gilt sowohl für die Kinder und Jugendlichen als auch für die Erwachsenen. Das bedeutet, dass ab dem Donnerstag, den 04. Juni der Trainingsbetrieb in der Reisengasse wieder losgeht.

"Wir werden uns natürlich an alle Vorgaben des Landes halten, Hauptsache wir können spielen!", sagt 1. Vorstand, Rainer Rudolf.

Die Vorstandschaft der TTSF-Hohberg hat bereits ein Konzept entwickelt, das die Vorgaben des Kultusministeriums umsetzt. Wie das Konzept genau aussieht wird hier an dieser Stelle in Kürze veröffentlicht.

Wir freuen uns auf den Neustart!

Stern 1: Fairness & Respekt

1. Leitsatz der TTSF Hohberg
Fairness steht über sportlichem Erfolg. Wir wollen jederzeit ein respektvolles Miteinander.
Am 07. September 2019 feierten die Tischtennissportfreunde ihr 25-jähriges Bestehen in Form einer großen Gala und eines Freundschaftsturniers. Ein tolles Erlebnis, das so schnell niemand, der dabei war, vergessen wird. Für dieses Fest wurde die Bedeutung der 6 Sterne im Logo der TTSF Hohberg, das von Jürgen Frank entworfen wurde, in Form von Videoclips dargestellt.

Um die tischtennisfreie Zeit zu überbrücken werden wir nach und nach alle sechs Videosequenzen der Jubiläumsfeier an dieser Stelle veröffentlichen. Ein regelmäßiger Blick auf die Homepage der TTSF Hohberg lohnt sich also.

In diesem Video wird Stern 1 näher beleuchtet: Fairness & Respekt.

Denn wir in Hohberg sind davon überzeugt, dass ein sportlicher Erfolg nichts wert ist, wenn er nicht fair errungen wurde.

Das ultimative Corona-Video (Extendet Version)

Marco Spitz coronarisert den Slogan der TTSF
Tischtennissportfreunde nehmen die Challenge an
Vor ein paar Tagen wurden die Tischtennissportfreunde, wie viele andere Vereine auch , zu einer Video-Challenge aufgefordert. Unter anderem von unserem alten Weggefährten Bruno Lehmann vom TSV Neuenstein. Dieser Aufforderung konnte man natürlich keine Absage erteilen. Wir Hohberger lieben nicht nur Tischtennis sondern auch Challenges.

Unser treuer Sportkamerad Marco Spitz hat das Heft des Handelns in die Hand genommen und aus seinem spanischen Exil in Teneriffa, wo er ein Semester lang studiert, die Videoschnipsel zusammengefügt, die viele viele Mitglieder ihm zugesandt haben.

Marco: super gemacht!

Da gibt es Ballkünstler, klickernde Skateboardfahrer mit seinem besten Freund und sogar Tischtennisjunkies, die sich heimlich ihre täglliche Dosis Pingpong holen. Es treten Trickser auf, Aufschlaghelden und sogar ein echter Magier ist zu sehen. Achtung: das Video enthält Produktplatzierungen aus dem Kinzigtal und sogar Willhelm Tell hat einen legendären Auftritt! Und nicht zu letzt kommt auch Hohbi, unser Maskottchen, zum Einsatz.

Dieses ultimative Corona-Video Video muss man einfach gesehen haben! Hier aufrufen oder einfach auf das Bild links klicken.

Die TTSF Hohberg wünschen Euch allen viel Gesundheit.
Auf eine nächste Saison mit wenig Corona und dafür umso mehr Tischtennis!

Unsere 6 Sterne

Die Leitsätze der TTSF Hohberg
Zum 25 jährigen Jubiläum neu inszeniert / Weitere Clips in der Vorbereitung
Am 07. September 2019 feierten die Tischtennissportfreunde ihr 25-jähriges Bestehen in Form einer großen Gala und eines Freundschaftsturniers. Ein tolles Erlebnis, das so schnell niemand, der dabei war, vergessen wird. Im ersten Teil der Veranstaltung hat man die Jahre von 1959 bis 1994 aufleben lassen. Die Zeit also von den ersten Tischtennis-Gehversuchen als Abteilung des TuS Hofweier bis zur Fusion zwischen den TTF Niederschopfheim und dem TTS Hofweier. 

Für den zweiten Teil des Festes wurden viele Videoclips produziert, die sich an den 6 Leitsätzen des Vereins orientierten und diese an Hand vieler Bilder und Videos illustrierten. Dabei repräsentiert jeder der 6 Sterne des Logos einen dieser Leitsätze. Welche Grundsätze das sind, zeigt das Video "Die 6 Sterne", das wir nun an dieser Stelle veröffentlichen.

Um die Tischtennisfreie Zeit zu überbrücken werden wir nach und nach alle sechs Videosequenzen der Jubiläumsfeier an dieser Stelle veröffentlichen. Ein regelmäßiger Blick auf die Homepage der TTSF Hohberg lohnt sich also.

Es bleibt dabei: Wir lieben Tischtennis!

Tischtennis für Kinder in Peru

"Wir wollen die TT-Kinder in Huancayo weiterhin unterstützen"
Achim Stoll macht auf Spendenkation des Vereins TT-Scouting aufmerksam
Achim Stoll reiste Ende 2019 nach Peru in die Stadt Huancayo (hier geht es zum Zeitungsbericht in der lokalen Presse). Durch seinen Kontakt zu Marc Wannagat (Anmerkung: Vorstand von „We support talents“) hatte er dort die Möglichkeit, im neu gegründeten Tischtennis Zentrum in Peru, die Trainer zu unterstützen. Wir berichteten ausführlich in seinem täglichen Blog.

Das Hohberger Urgestein erläutert, dass die Corona-Krise die Menschen in der Peruanischen Stadt Huancayo hart getroffen hat. Der Verein TT-SCOUTING will den Kindern und Jugendlichen auch nach der Corona-Krise wieder das gewohnt professionelle Training in seinem Stützpunkt in Peru anbieten, auch wenn die Eltern nicht die notwendigen finanziellen Mittel für die monatlichen Mitgliedsbeiträge aufbringen können, um ihren Kindern ihr Hobby zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde eine Spendenaktion ins Leben gerufen, auf die wir hiermit gerne aufmerksam machen wollen.

Mit nur einem Klick kann man sich beteiligen. Jeder kann soviel geben wie er möchte!
Alle Details findet man auf der Seite https://www.leetchi.com/c/tt-scouting.

Erste Reaktion des DTTB auf Protestbrief

Für Michael Geiger lässt das Regelwerk keine andere Entscheidung zu 
Michaela Quarti im Interview mit Thomas Huck und dem DTTB Präsidenten 
In einem offenen Protestbrief haben die Tischtennissportfreunde Hohberg auf die Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 zur Wertung der Saison 2019/2020 reagiert. Michaela Quarti, Redakteurin des Reiff Verlags, nahm dies zum Anlass und führte am Mittwoch mit dem 2. Vorstand, Thomas Huck, dazu ein Interview. Wie es sich für seriösen Journalismus gehört, holte Sie sich die Meinung der anderen Seite ein und veröffentlichte nun beide Positionen in einem Bericht u.a. in badenonline.

Ohne der noch austehenden offiziellen Antwort des DTTB vorzugreifen, argumentiert Michael Geiger relativ starr entlang der Statuten des DTTB und der Wettspielordnung. Außerdem hätte es wohl zum Zeitpunkt der Entscheidung noch keine Möglichkeit gegeben im Umlaufverfahren oder virtuell Beschlüsse herbeizuführen. Diese Regeländerung hat der DTTB wohl inzwischen umgesetzt.

Für Thomas Huck ein weiteres Indiz für eine überhastete Entscheidung, eines der Hauptargumente der TTSF. "Nicht, dass wir uns falsch verstehen," so der 2. Vorstand, "die perfekte Entscheidung gibt es nicht", stimmt er dem DTTB Präsidenten zu. "Aber deswegen muss man nicht die denkbar schlechteste wählen...".

Auch in einem anderen Punkt ist sich die Führungsriege des Ortenauer TT-Vereins einig: "Michael Geiger ist ein von uns äußerst hoch angesehener Spitzenfunktionär im Deutschen Sport und wir schätzen seine Arbeit sehr, so Vorstand Rainer Rudolf, aber mit dieser Entscheidung liegen die Entscheidungsgremien des DTTB und die eingebundenen TT-Verbände falsch." Hinter diese aber muss sich ein DTTB-Präsident wohl naturgemäß stellen.

WIR PROTESTIEREN!

Entscheidung des DTTB zur Wertung der aktuellen Saison unfair und unausgewogen
Protestnote an den DTTB / Jeder kann sich anschließen / Anträge auf Härteplätze für 1. Damen & 1. Herren gestellt
Mit größtem Unverständnis haben die Tischtennissportfreunde Hohberg die Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 zur Wertung der Saison 2019/2020 zur Kenntnis genommen. Diese besagt, dass die Spielzeit 2019/2020 für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga (mit Ausnahme der TTBL) inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet ist.
In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März.

Gegen diese Entscheidung legen die Tischtennissportfreunde Hohberg beim DTTB Protest ein!

"Die Entscheidung ist aus unserer Sicht die unfairste aller möglichen Optionen, da sie nicht die Chancengleichheit berücksichtigt, ein Kernbestandteil der Fairness.", so Raphael Becker, Spieler der "Ersten".
Dies hat auch eine Adhoc-Umfrage der TTSF unter betroffenen Vereinen ergeben.
In einem entsprechenden Protestschreiben an den Deutschen Tischtennisbund wird die große Verärgerung begründet:

  1. Die Entscheidung widerspricht dem Grundsatz der Fairness
  2. Die Entscheidung wurde überhastet getroffen
  3. Für die Entscheidung hätte das Regelwerk geändert werden können
  4. An der Entscheidung wurden die Betroffenen nicht ausreichend beteiligt

Jeder, der sich diesem Protest anschließen möchte kann eine E-Mail an vorstand@ttsf-hohberg.de senden. Betreff: "Ich protestiere!"
(Bitte Vornamen, Name und Verein angeben).
Ebenso unterstützen wir die laufende Petition von Robert Wittl (openpetition.de).

Die TTSF sind selbst übrigens sowohl Nutznießer als auch Leidtragende dieser Entscheidung. Wäre sie ein paar Tage vorher getroffen worden, so wäre unsere 3. Mannschaft abgestiegen. Unsere Damenmannschaft sowie die ersten Herrenmannschaft sind dagegen Leidtragende. Im Gegensatz zu anderen Verbänden wurden in Baden-Württemberg zum Glück großzügige Härtefallregelungen in Aussicht gestellt. Für die Oberligaherren wird auf Bundesebene entschieden. Entsprechende Anträge wurden bereits gesondert gestellt.

Rainer Rudolf, stellt klar, dass dieses Protestschreiben keine Generalkritik am DTTB, an den Verbänden und an den Entscheidungsträgern darstellt. "Wir sehen unseren Verein und diese vielen engagierten Funktionsträger als Teile der großen, wundervollen Tischtennisfamilie", erläutert der 1. Vorstand. Der Verein stellt auch nicht die Rechtmäßigkeit der Entscheidung in Frage und legt daher auch keinen formalen Einspruch ein. Nur: in diesem Fall wurde auch aus Sicht von Rainer Rudolf ganz eindeutig ein falscher Weg eingeschlagen. "Mit dem Brief wird der DTTB und die Verbände eindringlich darum gebeten, diese Fehlentscheidung zu korrigieren und zu einer Lösung zu kommen, die nicht Gefahr läuft, unsere wunderbare Tischtennisgemeinschaft zu spalten, fügt Thomas Huck hinzu. "Wir würden im Übrigen das Eingestehen dieses Fehlers als Stärke und nicht etwa als ein Zeichen von Schwäche bewerten. Für diese Situation gibt es ja keine Blaupause", ergänzt der 2. Vorsitzende.

Wie es zu der Ad-Hoc-Umfrage kam

"Da muss man doch etwas gegen tun!
Wie es zu der TTSF Adhoc-Umfrage kam / Unzufriedenheit überall spürbar
Frage 2Bereits kurz nachdem der DTTB am 1. April seine Entscheidung zur Wertung der Saison 2019/20 bekannt gegeben hatte, trafen sich verschiedene Mitglieder der TTSF in einem Online-Chatroom.
In Verlauf dieses Treffens wurde schnell klar, dass man diese Entscheidung für die Unsportlichste aller möglichen hält. Kurzum entschloss man sich also in verschiedenen Verbänden andere Betroffene zu finden um sich ein Meinungsbild zu verschaffen wie diese Vereine zu der Entscheidung stehen und wie sie planen damit umzugehen. Dabei durchforstete man einen großen Teil der Ligen, sowohl Herren also auch Damen in den 18 betroffenen Verbänden in Deutschland. Dabei flossen aufgrund des Zeitdrucks in einigen Verbänden lediglich die Ligen oberhalb der Bezirksebene in die Recherche mit ein. Als sogenannter „Härtefall“ wurden bei der Recherche ausschließlich Mannschaften in Betracht gezogen, die aufgrund einer unterschiedlichen Anzahl an Ligaspielen auf den ersten Blick klar benachteiligt wurden, also diejenigen, die nach der Entscheidung des DTTB um den Aufstieg bzw. um den Klassenerhalt gebracht wurden. Durch eine gründlichere Untersuchung von allen Ligen wären mit Sicherheit noch mehr Vereine gefunden worden.

Nachdem nun 132 betroffene Vereine ausfindig machen konnten, wurden diese per E-Mail kontaktiert. Nach kurzer Zeit erhielt kam eine erfreulich hohe Resonanz von 26 Vereinen (insgesamt gingen mit Hohberg 27 Meinungen in die Wertung ein = 20 % Rücklauf)

An dieser Stelle ist die Auswertung unserer Umfrage zu finden.

Wir möchten nochmals allen Vereinen danken, die sich daran beteiligt haben und uns schon nach kurzer Zeit einen Rückmeldung zukommen ließen.

Ergebnisse der Ad-Hoc-Umfrage

Fast alle sind unzufrieden mit der Entscheidung!
Unfairste aller Lösungen / Uneinheitliches Bild bei alternativen Optionen
Um sich ein besseres Bild von der Entscheidung des DTTB vom 01. April 2020 machen zu können haben die Tischtennissportfreunde eine (nicht repräsentative) Umfrage unter betroffenen Vereinen durchgeführt.
Angeschrieben wurden 132 überregional aktive Vereine, die ebenfalls von der Entscheidung zur Wertung der Saison 2019/2020 negativ betroffen sind. Reagiert haben 26 Vereine ( entspricht 20 % Rücklaufquote).

Der Fragebogen beinhaltet fünf konkrete Fragen sowie die Möglichkeit einen allgemeinen Freitext zu hinterlassen. (Übrigens kann jeder Verein noch gerne teilnehmen: einfach ausfüllen und per E-Mail an vorstand@TTSF-Hohberg.de senden; bitte Ansprechpartner und Verein angeben).

Hier geht es zu den Auswertungen der jeweiligen Frage:

Frage 1:Welche Lösung für die Wertung der Saison 2019/20 hättet Ihr bevorzugt?

Frage 2. Wie geht Euer Verein mit der Entscheidung zur Wertung der aktuellen Saison um?

Frage 3: Haben die Verbände und der DTTB richtig gehandelt, indem sie sich juristisch abgesichert haben und sich stark an die Satzung/Regeln gehalten haben?

Frage 4: Welche negative Konsequenzen, abgesehen von der sportlichen, hat die Entscheidung für Eure Mannschaft bzw. Verein?
(Hier waren mehrere Nennungen möglich)

Frage 5: Wie sollte mit Härtefällen, wie ihr es alle seid, eurer Meinung nach umgegangen werden?

Frage 6: Das möchte(n) ich (wir) gerne noch zu dem Thema sagen...

Konrad Feißt ist tot

Vereinsmitbegründer verstarb für alle unerwartet
Bruder Edmund würdigt das Schaffen des treuen TTSF Ehrenmitglieds
Mit großer Trauer hat die Tischtennisfamilie der TTSF Hohberg den Tod des Vereinsmitbegründers Konrad Feißt aufgenommen. Konrad verstarb für alle überraschend am gestrigen Montag, den 30.03.2020. Der Verein trauert zusammen mit seiner Ehefrau Hilde um das Ehrenmitglied der Tischtennissportfreunde.

"Wir können uns noch gar nicht vorstellen einen Wettkampf in der Halle zu erleben an dem Konrad nicht dabei sein wird", so 1. Vorstand Rainer Rudolf nach der traurigen Nachricht. Der gebürtige Hofweirer war nämlich Stammgast in der Mehrzweckhalle und hat zusammen mit seiner Frau Hilde und seinen Seniorenfreunden kaum ein Spiel verpasst.

Bruder Edmund würdigte das Schaffen seines Bruders: "Konrad war von Anfang an dabei in der Berglegasse, wo alles auf Spanplatten begann." Nachdem immer mehr Neugierige Interesse zeigten, wurde unter dem Dach des TuS Hofweier, eine Abteilung gegründet. Konrad war von Anfang an dabei, auch bei der Neugründung des TTS Hofweier und dem Zusammenschluss mit Niederschopfheim zum TTSF Hohberg. "Er blieb sein ganzes Leben dem Tischtennis und dem Verein verbunden", stellt sein Bruder fest.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied und ziehen unseren Hut vor seiner Lebensleistung.
Danke Konrad.

Vorstandschaft
TTSF Hohberg e.V.

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Kesha Litauischer Meister im Doppel
Äußerst knappe Niederlage im Einzel gegen Finalist Udra nach 2:0 Führung
Einmal mehr stellte unsere Nummer 1 Kestutis Zeimys seine herausragende Form unter Beweis. Bei den nationalen Litauischen Einzelmeisterschaften gewann Kesha heute zusammen mit seinem Partner Ignas Navickas (aktueller TTR-Wert 2146) vom Oberligisten TTF Frankenthal (Vorderpfalz-Nord) die Doppelkonkurrenz.

Im Einzel musste er sich im Viertelfinale nach einer 2:0 Führung nur äußerst knapp mit 2:4 dem späteren Finalisten Alfredas Udras geschlagen geben, der für den TTC 1957 Lampertheim in der 3. Bundesliga an Position 1 aufschlägt (aktueller TTR-Wert 2258).

Wir gratulieren Kesha zu dieser überragenden Leistung herzlich.
Well done, Kesha!

Hier geht es zu dem Video des Einzels Zeimys vs. Udras...

Vorschau: Südbadischer Pokal Damen B

Hohberger Damen kämpfen um den Südbadischen Pokal
Damen mit Außenseiterchancen
Am Sonntag den 15.03.2020 wird in Haslach wie jedes Jahr der Südbadische Pokal ausgespielt. Unsere Damen haben sich durch dn Gewinn des Ortenauer Pokals für diesen Wettbewerb qualifiziert.

Der Zeitplan:

11.30 Uhr: TTSF Hohberg vs. TTC  Iffezheim II

sollte das Spiel gewonnen werden, dann kommte es zur Begegnung
15:30 Uhr: TTSF Hohberg vs. TTG Furtwangen-Schönenbach II

Wir wünschen unseren Damen viel Erfolg!

TTSF vs. TTV Ettlingen

TTSF Hohberg verlieren Spitzenspiel knapp mit 7:9
Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg hatte am vergangenen Samstag ein absolutes Topspiel auf dem Programm. Zu Gast war der TTV Ettlingen, Spitzenreiter der Oberliga Baden-Württemberg. Die rund 150 Zuschauer erlebten einen spannenden vierstündigen Krimi in der Reisengasse, den der TTV Ettlingen am Ende, wie schon bereits in der Vorrunde, knapp mit 9:7 für sich entscheiden konnte.
Bevor es aber losging fand der 2. Vorstand der TTSF bei der Begrüßung sehr anerkennende Worte für den Gastverein mit dem die Tischtennissportfreunde seit vielen Jahrzenten eine Vereinsfreundschaft pflegen.
Da jeweils die beiden Spitzendoppel der Mannschaften erfolgreich waren, lag es an Bußhardt/Becker, die 2:1-Führung zu erspielen und sich für die Vorrundenniederlage gegen Füllner/Schreck zu revanchieren. Durch einen 3:1-Sieg gelang dieses Unterfangen. Im vorderen Paarkreuz zeigte Zeimys seine ganze Klasse und dominierte gleich beide Top-Spieler, Weißkopf und Spieß, ohne auch nur einen einzigen Satz zu verlieren (!). Marcel Neumaier blieb dagegen ohne Satzgewinn in beiden Einzelpartien.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu den Bildern des Tischtennisfests...

Weiterlesen ...

TTSF vs. TTV Ettlingen (Vorbericht)

TTSF I mit richtungsweisendem Heimspiel gegen Ettlingen
Am kommenden Samstag, , steht für die TTSFler ein echtes Spitzenspiel auf dem Programm. Zu Gast wird der Tabellenführer aus Ettlingen sein, der sich zurzeit in Topform präsentiert.
Die letzte Niederlage des aktuellen Oberligaprimus setzte es am 19.10.2019 (!) gegen Kleinsteinbach/Singen. Seitdem gewann der TTV Ettlingen alle seiner acht vergangenen Oberligabegegnungen. Dabei musste nur einmal über die volle Distanz gegangen werden.
Dieser knappe 9:7-Sieg wurde damals gegen die TTSF eingefahren, die hier also definitiv noch eine offene Rechnung haben. Am kommenden Samstag soll für die TTSF aber mehr als nur eine knappe Niederlage gegen den TTV herausspringen, denn bei einem Sieg wäre man dann wieder dicht am Tabellenführer dran und könnte noch einmal stark mitmischen im Aufstiegsrennen. Im Hohberger Lager ist man positiv gestimmt, denn auch hier zeigt die Formkurve wieder nach oben nachdem man im Zeitraum um den Jahreswechsel drei Mal in Folge knapp mit 7:9 verlor. Ein Grund für die nun verbesserte Form dürfte hier definitiv die personelle Rotation in den Doppeln sein. So änderte man gegen Altshausen (3:0-Doppelbilanz) als auch nochmal neu gegen Kirchheim im vergangenen Heimspiel (2:1-Doppelbilanz) die Paarungen. Unter der Woche wird auch hierauf nochmal das Hauptaugenmerk im Training liegen, um dann am Samstag einen guten Start hinzulegen.

Weiterlesen ...

Bundesrangliste Jugend TOP 12 (U18)

Tom Schaufler erreicht den 7. Platz bei der DTTB Top 12 U18 Rangliste
Am vergangenen Wochenende war es soweit, die zwölf besten Jugendnachwuchsspieler aus Deutschland in ihrem Jahrgang trafen sich bei Bergheim nähe Köln und spielten unter sich den Besten aus. Auch Tom Schaufler war dabei, der 11. beim Top 24 Turnier wurde und somit als 2. Ersatzspieler kurzfristig aufgrund von Absagen nachnominiert wurde. Schon zum Beginn wurde klar, dass dies kein leichtes Turnier sein würde, denn er hatte die zweitwenigsten TTR-Punkte von allen. Über zwei Tage spielte nun jeder der zwölf der Teilnehmer gegen jeden. Es standen somit also elf Partien auf dem Programm.

Hier geht es zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

TTSF vs. VFL Kirchheim

TTSF Hohberg bleiben an Tabellenspitze dran
Die erste Herrenmannschaft der TTSF Hohberg hat sich, wie erhofft, gegen den VfL Kirchheim für die Vorrundenniederlage revanchiert und bleibt dank des 9:3-Erfolgs in der Spitzengruppe der Tischtennis Oberliga BaWü.Beide Seiten hatten dabei jeweils einen Ausfall zu kompensieren. So musste Kirchheim auf deren Nummer zwei, Simon Geßner, verzichten während auf Hohberger Seite Fabian Gäßler für Tom Schaufler auflief, der kurzfristig für das deutsche Endranglistenturnier der besten zwölf Jugendlichen nachnominiert wurde.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

Tom wird sensationell 7. bei der Deutschen Jugendrangliste TOP 12 (U18)
Es war sogar noch ein besseres Ergebnis möglich
Tom hat wieder mal viele, die nicht aus Hohberg kommen, überrascht. Den Tischtennissportfreunden ist aber schon lange klar, welches Potential in dem flinken Kerl mit seiner Traumvorhand steckt. Nur auf Landesebene benötigte man offensichtlich ein wenig Nachhilfe bei der Einschätzung begabter Jugendlicher. Obwohl Tom in der Vergangenheit immer wieder gegen die völlig intransparenten, subjektiven und von individuellen Interessen geleiteten Qualifikationspraktiken des Verbandes ankämpfen musste, hat er sich nun mit seinem hervorragenden siebten Platz bei der Bundesrangliste als absoluter Top-Nachwuchsspieler etabliert. Und dies, obwohl er zu den jüngsten im Feld gehört. Qualität setzt sich eben durch. Und dass Tom spielerisch, mental und von seiner gesamten Persönlichkeit das Zeug zu solchen Spitzenleistungen hat musste jedem klar sein, der bereit war sich nicht nur oberflächlich mit solchen Ausnahmetalenten auseinander zu setzen, sondern sich das "Gesamtpaket" anschaut.

Wir gratulieren Tom zu dieser einmaligen Leistung! Niemand hat diesen Erfolg mehr verdient als Du, Tom!

In Kürze erfolgt an dieser Stelle ein ausführlicher Bericht.

Hier geht es zu den in Kürze veröffentlichen Ergebnissen...

Bezirkspokal in Hohberg

TTSF-Damen gewinnen den Damen-B-Bezirkspokal
Valeria und Petra bleiben ohne Satzverlust!
Am 09. Februar waren die TTSF Ausrichter der Bezirkspokal-Endspiele der Herren und Damen A, B und C. Für das Damen-B-Finale hatte sich die Damen-Mannschaft qualifiziert. Dies hatten Lena, Valeria und Cordula durch einen Halbfinal-Sieg gegen den TTC Ebersweier geschafft. In Abwesenheit von Lena bestritten Valeria, Cordula und Petra das Finale gegen die Damen des SV Rust. Die Mädels siegten souverän mit 4-1, wobei Valeria und Petra sowohl in ihren Einzeln als auch im Doppel keinen Satz abgaben. Lediglich Cordula musste Ihrer Gegnerin nach 4 Sätzen zum Sieg gratulieren. Unterstützt wurden die Damen von einigen Zuschauern und den sehr professionell agierenden Betreuern Bernd und Istvan.
Nächste Station ist jetzt das Südbadische Pokalfinale am 15.03.2020 in Haslach.

Die Tischtennissportfreunde gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg in Haslach!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

TTSF vs. TTF Altshausen

TTSF beenden Negativlauf
Ungefährdeter Sieg 9:3 Sieg gegen Tabellenvorletzten
Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg durften am vergangenen Samstag die TTF Altshausen in der Reisengasse begrüßen. Die miserable Doppelausbeute von 2:10 bei den letzten drei bitteren 7:9-Niederlagen konnte gegen Altshausen mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln etwas korrigiert werden.
Nachdem Zeimys und Neumaier die Führung auf 5:0 weiter ausbauen konnten, war abzusehen, dass die Partie ähnlich deutlich wie im Hinspiel für die TTSF ausgeht. Schaufler konnte jedoch die Führung nicht weiter ausbauen und unterlag im Entscheidungssatz. Am Nebentisch siegte Bußhardt souverän 3:0. Becker zeigte eine verbesserte Form im Vergleich zum letzten Spiel und siegte ebenso in drei Sätzen. Im Duell der Mannschaftskapitäne konnte Degen gegen die Erfahrung von Jagst nichts entgegen setzten. Zeimys ließ in seinem zweiten Spiel nichts anbrennen und siegte souverän. Dagegen musste Neumaier (Bild: Volker Arnold) nach Verlängerung im Entscheidungssatz seinem Gegner gratulieren. Schaufler konnte den Schlusspunkt zum 9:3-Sieg setzen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Baden-Württembergische Seniorenmeisterschaften

Petra Schmidt holt sich erneut den Titel im Mixed
Thomas kann zusammen mit Georg Winkler den Titel nicht verteidigen: Bronze

Am vergangenen Wochenende waren Petra Schmidt, Achim Stoll sowie Karin und Thomas Huck mal wieder auf Medaillenjagd bei den Senioren. Dieses Mal ging die Reise nach Baiersbronn in den Nordschwarzwald. Auch in diesem Jahr kann man den Organisatoren der Veranstaltung und dem durchführenden Verein, dem SSV Schönmünzach, nur gratulieren. Sowohl sportlich als auch gesellschaftlich und kulinarisch blieben keine Wünsche offen.

Die Akteure der TTSF gingen alle in der Altersklasse Ü50 an den Start. Schon früh am Samstag ging es für die Jungs los. Achim schloss die Gruppe mit 3:0 Siegen auf Platz 1 ab. Danach schlug er im Achtelfinale seinen Gegner, Udo Mangold, deutlich, bevor er dann im Viertelfinale dem starken Abwehrspieler, Petar Dordevic aus Untertürkheim, genauso deutlich unterlag.

Hier geh's zu den Bildern des Turniers...
Hier geht's es zu den Ergebnissen des Turniers...

Weiterlesen ...

SC Staig vs. TTSF

Bittere Auswärtspleite in Staig
Drittes 7:9 Niederlage in Folge / zwei Siege durch Zeimys
Direkt zum Rückrundenstart setzte es für die TTSF Hohberg beim SC Staig die erste Niederlage im neuen Jahr. Nachdem man in der Vorrunde noch mit 9:6 gewinnen konnte, reichte es dieses Mal ohne Li Shidong nicht zu einem Punktgewinn und so endete die Partie denkbar knapp mit 9:7 für den SC Staig. Dabei lief man direkt zu Beginn einem Rückstand hinterher, als Zeimys/Neumaier gegen Huber/Duffke mit 3:2 verloren. Auch Schaufler/Degen fanden bei einem 0:3 gegen Richter/Schwarzer keine Mittel nachdem man am Vortag noch Zeimys/Neumaier deutlich mit 3:1 bei einem Zweiermannschaftsturnier in Weil der Stadt schlagen konnte. Bußhardt/Becker, die mit 3:0 gegen Merrbach/Roll gewinnen konnten, holten dabei den Anschlusspunkt zum 1:2.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Vereinsmeisterschaften 2020

Erstklassiger Sport bei den Vereinswettkämpfen
Kesha vor Tom / Michael Feißt und Sebastian Kadelbach sichern sich B- bzw. C-Titel
Am Dreikönigstag fanden die Vereinsmeisterschaften statt. Über 30 Teilnehmer spielten die drei Einzel- sowie den Doppeltitel aus. Das Turnier wurde wie gewohnt reibungslos von unserem Damenwart, Sebastian Schienle, und Sportwart, Fabian Eichner, organisiert. Unser Dank geht an alle Helfer dieser tollen Veranstaltung, die sportlich wieder auf höchstem Niveau stand.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Herren A
1. Kestutis Zeimys
2. Tom Schaufler
3. Tobias Hummel
4. Jonas Löffler

Herren B
1. Michael Feiß
2. Kai Werner
3. Fabian Eichne
4. Alexander Prinzbach

Herren C
1. Sebastian Kadelbach
2. Thomas Vergin
3. Adelbert Bußhardt
4.Günter Armbruster

Doppel (Paarungen werden traditionell gelost)
1. Marco Spitz/Nico Neumaier
2 Jonas Degen/Martin Kappel
3.Fabian Gäßler/Adelbert Bußhardt

Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...

TTV Ettlingen vs. TTSF

TTSF Hohberg mit Niederlage im letzten Vorrundenspiel
Spiel stand auf des Messers schneide / Shidong zeigt großen Kampf
Am vergangenen Samstag stand für die TTSF Hohberg das letzte Hinrundenspiel an. Zum Abschluss der Vorrunde stand nochmal ein echtes Topspiel an. Die TTSFler reisten als Spitzenreiter zum direkten Verfolger nach Ettlingen.
Nach einer sehr herzlichen Begrüßung des ersten Vorstandes des TTV Ettlingen, der anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums der TTSF den Gästen eine Flasche Sekt überreichte und bestens über die Historie des Vereins informiert war, ging es an die Platten.
Ettlingen erwischte hier den besseren Start in den Doppeln. Nachdem Zeimys/Neumaier den ersten Punkt holten unterlagen am Nebentisch Li/Schaufler dem Ettlinger Spitzenduo Spieß/Weiskopf. Li sprang spontan für den erkrankten Degen ein. Das Doppel drei um Bußhardt/Becker unterlag unglücklich in vier Sätzen gegen Füllner/Schreck.
 
Weiterlesen ...

Achims TTSF-Blog: Unser Mann in Peru

Achim unterstützt soziales Tischtennisprojekt in Südamerika!
Neue Erfahrungen in 3000 Meter Höhe / 2 Monate in einer anderen Welt
Achim Stoll hat seit Oktober ein Sabbatical einlegen (hier geht es zum Zeitungsbericht in der lokalen Presse), um nach Südamerika zu reisen. Durch seinen Kontakt zu Marc Wannagat (Anmerkung: Vorstand von „We support talents“) hat er dort die Möglichkeit, im neu gegründeten Tischtennis Zentrum in Peru, die Trainer zu unterstützen.
Er wird Kindern und Jugendliche über ca 2 Monate lang den Tischtennis Sport näherbringen und freut sich auf diese neue Erfahrung in der Stadt Huancayo in den Anden. Auch sozial benachteiligten Kindern wird dort ermöglicht diesen interkulturellen Austausch im Sport zu erleben (hier geht's zum Interview...).

Achim, der in der ersten Woche seinen alten Tischtenniskumpel Martin Reese aus Weinheimer Zeiten besuchte und die erste Woche in Californien verlebte, wird auf unserer Homepage regelmäßig in diesem Blog von seinen Erfahrungen berichten.

Viel Spass dabei und Achim, Dir eine tolle Zeit!

Weiterlesen ...

VFL Kirchheim vs. TTSF

TTSF Hohberg kassieren erste Saisonniederlage
Am 07.12.2019 geht es in Ettlingen um die Herbstmeisterschaft

Nachdem man im vergangenen letzten Heimspiel der Vorrunde gegen Gnadental noch durch die Doppelbilanz von 3:0 zu Beginn glänzen konnte, musste man nun gegen stark aufspielende Kirchheimer ein 0:3 zu Beginn der Partie einstecken, denn nach der Niederlage von Zeimys/Neumaier gegen Geßner/Goll mit 1:3 folgten auch die Niederlagen von Schaufler/Degen mit 1:3 gegen Mangold/Hummel und von Bußhardt/Becker gegen Gantert/Strauch mit 2:3. Auch im Einzeldurchgang setzte es erstmal eine Niederlage von Neumaier mit 0:3 gegen Mangold, bevor Zeimys mit 3:0 gegen Geßner den ersten Punkt für Hohberg sichern konnte.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Südbadische Meisterschaften der Jugend

TTSF-Jugend erfolgreich bei südbadischen Meisterschaften
Am vergangenen Wochenende fanden in Freiburg die südbadischen Jugendtischtennismeisterschaften statt. Bei den Mädchen errang Lena Fritz von den TTSF Hohberg in der U15 Konkurrenz am Samstag mit ihrer Doppelpartnerin Sabrina Himmelsbach vom TTC Seelbach-Schuttertal den dritten Platz. Im Doppel spielten sie miteinander, doch im Einzel trafen die beiden im Viertelfinale aufeinander. Hier unterlag Lena knapp im fünften Satz.

Hier geht's zu den Ergebnissen U11 und U15 im Detail...
Hier geht's zu den Ergebnissen U13 und U18 im Detail...

Weiterlesen ...

DTTB TOP 24 Rangliste Jugend

Tom Schaufler belegt Platz 11
Qualifikation für die TOP 12 Rangliste mögllich
Für die DTTB TOP 24 Rangliste der Jungen U 18 in Landsberg (Sachsen-Anhalt) hatte sich Tom Schaufler qualifiziert. Nach starken Leistungen an beiden Turniertagen belegte er im Schlussklassement den 11. Platz. In der Gruppenphase am Samstag gelangen ihm zwei Erfolge. Jeweils in vier Sätzen blieb er gegen Dennis Heyden (DJK TTV Biederitz) sowie Lukas Bosbach (1. FC Grevenbeck) erfolgreich. Einen weiteren Sieg verpasste er in der Begegnung gegen Vincent Senkbeil ((TSV Fredstedt Stederdorf), als er im vierten Satz mehrere Matchbälle vergab und dann in fünf Sätzen unterlag. Als Gruppendritter erreichte er die Zwischenrunde am Sonntag. Hier konnte er zwei weitere Erfolge gegen Jiaxing Guo (Borussia Düsseldorf) mit 3:0 sowie gegen Joshua Klunte (TUS 1884 Kriftel) mit 3:0 feiern. Eine Niederlage musste er dann gegen Tom Schweiger (DJK Altdorf) hinnehmen. Mit Platz 11 verpasste Tom jedoch äußerst knapp die Qualifikation für die DTTB TOP 12 Rangliste.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Wie es der Oberliga-Aufsteiger an die Spitze schaffte

Heiko Rudolf (badenonline+) im Gespräch mit Thomas Huck
Hier geht's zum Originalbericht in BO+
Als Aufsteiger mischen die TTSF Hohberg die Tischtennis-Oberliga bislang ordentlich auf. Nach sechs Spielen stehen die Ortenauer ungeschlagen an der Tabellenspitze – und müssen sich daher ganz neue Gedanken über die Zukunft machen.

Mit dem Ziel, die Klasse zu halten, sind die Tischtennissportfreunde Hohberg Mitte September in ihre erste Oberliga-Saison gestartet. Gut zwei Monate später führt der Aufsteiger aus der Ortenau das Klassement ungeschlagen mit 11:1-Punkten aus sechs Spielen an.

Hier geht's zum Originalbericht von Heiko Rudolf auf badenonline+...

Weiterlesen ...

TTSF vs. TTC Gnadental

Hohberg auch gegen den TTC Gnadental furios
TTSFler weiterhin ohne Saisonniederlage

Letzten Samstag kam es in der Reisengasse zur Neuauflage des Relegationsspiels zwischen den TTSF Hohberg und dem TTC Gnadental in der Oberliga BaWü. Am Ende stand ein furioses 9:1 für die TTSF Hohberg auf der Anzeigetafel. Ein Ergebnis, mit dem nach dem engen Relegationsdrama wirklich niemand gerechnet hatte.

Gleich zu Beginn des Spiels machte man eigentlich genau dort weiter, wo man in Gnadental aufgehört hatte: Doppel gewinnen. Wie schon in der Relegation gewann man zu Beginn unfassbarerweise erneut alle drei Doppel (!). Zeimys und Neumaier (Bild: Volker Arnold) bauten ihre Doppelbilanz auf mittlerweile 8:0 aus während am Nebentisch Schaufler und Degen das Doppel ihres Lebens spielten. Gegen die haushohen Favoriten Rakov und Horlacher gingen die beiden mit 2:0 in Führung. Allerdings kam das Gnadentaler Duo zurück und kämpfte sich in den Entscheidungssatz. Doch den Sieg ließen sich die beiden trotzdem nicht mehr nehmen. Als dann auch Bußhardt und Becker gepunktet hatten, ging man mit breiter Brust in den Einzeldurchgang.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu Bericht in badenonline...
Wie es der Oberliga-Aufsteiger an die Spitze schaffte...

Weiterlesen ...

Sensationeller Fund bei Ausgrabungen in der Reisengasse!

Unglaublich: Sonderedition des TTF-Trainingsanzugs wieder aufgetaucht
Fundstücke werden nun wissenschaftlich untersucht / Präsident: "Müssen eventuell die Geschichte des Vereins neu schreiben"
Nach wahrscheinlich fast 45 Jahren ist nun die schon lange verloren geglaubte Sonderedition des Trainingsanzugs der Tischtennisfreunde Niederschopfheim wieder aufgetaucht (einer der beiden Vereine aus denen die TTSF Hohberg hervorgingen, A.d.R.). Und zwar im Originalzustand! Wie die örtliche Polizeidienststelle mitteilte, wurden Bauarbeiter bei Grabungen zum Neubau in der Reisengasse fündig. Zuerst konnte man den Fund nicht genau zuordnen und fragte sich ob es sich hier um Kleidungsstücke aus dem Mittelater handeln könnte. Allerdings konnte man das Jahr dann mit Hilfe der Analyse radioaktiver Isotope bestimmen: Die Untersuchungen der Halbwertszeiten lässt vermuten, dass die Kleidungsstücke, die noch originalverpackt waren, aus dem Jahr 1975 stammen, also fast 45 Jahre verschollen waren.
Man fragt sich nun, ob die Spieler, für die diese Anzüge bestimmt waren, heute immer noch auf die Anzüge warten. Was haben sie an Stelle dieser Jacken und Hosen getragen? Wie wurden die nicht eingesetzten Anzüge vom Kassenwart verbucht? Sind die weißen Stirnbänder, die ebenfalls gefunden wurden, heute noch regelkonform?
Fragen über Fragen an die sich nun eine Sonderkommission der Tischtennissportfreunde setzten wird. Kommisionsvorsitzender Präsident Rudolf, der an dem Fund maßgeblich beteiligt war, äußerte sich dazu gestern vor der Presse: "Eventuell muss die Geschichte des Vereins völlig neu geschrieben werden...". Wir bleiben dran.

Einige Vereinsmitglieder nutzen jedenfalls die Gelegenheit und zogen damit in die Eröffnungsveranstaltung der Faschingssaison 2019/2020 in die Mehrzweckhalle. Der Schnappschuss hat große Chancen auf den Titel "Bild des Jahres 2019" der alljährlich bei der Weihnachtsfeier am 13. Dezember 2019 vergeben wird. Alle Mitglieder sind hierzu wie immer herzlich eingeladen.

Bezirksmeisterschaften Jugend

Sebastian Kadelbach Vize-Bezirksmeister bei den Jungen U18
Dritte Plätze für Jonas, Elija, Julian, Sebastian und Martin
Am vergangenen Samstag fanden in Meissenheim die Bezirksmeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Von den Tischtennissportfreunden Hohberg nahmen 9 Jugendspieler teil. Es gab wieder viele sehr gute Platzierungen der Hohberger Schüler und Jugendlichen.

Ergebnisse

Jungen 11 Einzel: 3. Platz Jonas Hilberer
Jungen 11 Doppel: 5. Platz Luca Göppert/Pius Jungmann
Mädchen 13 Doppel: 5. Platz Sina Göppert/Alexandra Schuwie (TTC Friesenheim)
Jungen 15 Einzel: 3. Platz Elijah Baumann
Jungen 15 Einzel: 5. Platz Julian Bollinger
Jungen 15. Doppel: 3.Platz Elijah Baumann/Julian Bollinger
Jungen 18A Einzel: 2. Platz Sebastian Kadelbach
Jungen 18A Einzel: 5. Platz Martin Eitel
Jungen 18 Doppel: 3. Platz Sebastian Kadelbach/Martin Eitel

Hier geht's zu den Ergebnissen im Detail...

TTSF vs. TTG Kleinsteinbach/Singen

Die TTSF verteidigen die Tabellenspitze durch 9:4-Erfolg gegen Kleinsteinbach/Singen
Spitzenspiel der beiden Badenligaaufsteiger / taktische Aufstellung fruchtete

Am Samstag kam es zum Showdown in der Oberliga BaWü zwischen dem Tabellenersten TTSF Hohberg und dem Verfolger aus Kleinsteinbach/Singen. Kurioserweise handelt es sich bei den beiden Teams um die beiden Aufsteiger aus der letztjährigen Badenligasaison. Das Rennen um die Tabellenspitze zwischen diesen beiden Teams hätten vermutlich nur die waghalsigsten Spekulanten vor der Saison prognostiziert. Auf Hohberger Seite ist man gleichsam überrascht und stolz, eine bislang tadellose Saison absolviert zu haben. Hatte man sich vor der Saison höchstens einen Nicht-Abstieg ausgerechnet, so findet man sich nach 4 Spielen und einer 7:1-Bilanz an der Tabellenspitze wieder. Auch wenn man diese Position nie angestrebt hatte, wollte die erste Garde der TTSF die Tabellenspitze natürlich um jeden Preis verteidigen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Hier geht's zum Bericht in baden online...

Weiterlesen ...

DTTB TOP 48 Rangliste

Tom Schaufler schafft Qualifikation für DTTB TOP 24-Rangliste
Am 02. und 03.11. fand in Gaimersheim (Bayern) die DTTB TOP 48-Rangliste der Jungen 18 statt. Hierzu hatte sich Tom Schaufler vom TTSF Hohberg qualifiziert. In seiner Vorrundengruppe gelangen Tom Erfolge gegen Yuxiang Ding (Hertha BSC Berlin) mit 3:0 sowie Justin Senkler (VfR Simmern) mit 3:1 und belegte damit Gruppenplatz 3. Eine bessere Vorrundenplatzierung verpasste er durch drei Fünfsatzniederlagen gegen Tom Schweiger (späterer Ranglistenzweiter; DJK Altdorf), Jinxing Guo (Borussia Düsseldorf) und Bjarne Kneißl (Torpedo Göttingen). In der Platzierungsrunde am Sonntag errang er nochmals einen Dreisatzerfolg gegen Bastian Steeg (TSG Kaiserslautern) und belegte im Schlussklassement Platz 17. Mit dieser Platzierung schaffte er die Qualifikation für die DTTB TOP 24-Rangliste, die am 23. und

Tom Schaufler schafft Qualifikation für DTTB TOP 24-Rangliste

Am 02. und 03.11. fand in Gaimersheim (Bayern) die DTTB TOP 48-Rangliste der Jungen 18 statt. Hierzu hatte sich Tom Schaufler vom TTSF Hohberg qualifiziert. In seiner Vorrundengruppe gelangen Tom Erfolge gegen Yuxiang Ding (Hertha BSC Berlin) mit 3:0 sowie Justin Senkler (VfR Simmern) mit 3:1 und belegte damit Gruppenplatz 3. Eine bessere Vorrundenplatzierung verpasste er durch drei Fünfsatzniederlagen gegen Tom Schweiger (späterer Ranglistenzweiter; DJK Altdorf), Jinxing Guo (Borussia Düsseldorf) und Bjarne Kneißl (Torpedo Göttingen). In der Platzierungsrunde am Sonntag errang er nochmals einen Dreisatzerfolg gegen Bastian Steeg (TSG Kaiserslautern) und belegte im Schlussklassement Platz 17. Mit dieser Platzierung schaffte er die Qualifikation für die DTTB TOP 24-Rangliste, die am 23. und 24.11. in Landsberg (Sachsen-Anhalt) stattfindet.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

TTSF Hymne

6 Sterne
Zum 25 jährigen Vereinsjubiläum schenkt sich der Verein eine eigene Hymne / Hörprobe auf Instagram

Zu Ihrem 25 jährigen Bestehen haben sich einige der Tischtennissportfreunde etwas besonderes ausgedacht: eine eigene Vereinshymne! Wer am Ende die Idee dazu hatte ist nicht mehr ganz überliefert. Die einen sagen es war Achim Stoll, andere sagen aber es sei ganz anders gewesen...

Wie auch immer: an einem schönen Sommerabend setzten sich einige der Tischtennissportfreunde im Haus von Jonas Degen zusammen, um an einem Text zu feilen. Die Musik hatte vorher der Musikdirektor des Vereins, Thomas Huck, eigens dafür komponiert. In einem agilen Prozess wurde in drei Gruppen von Flitzpiepen jeweils eine Strophe getextet. Dabei war es hilfreich, dass sich die ein oder andere Passage sogar gereimt hat. Bei anderen Sequenzen musste in einem gruppendynamischen Prozess noch nachgefeilt werden. Die letzte Strophe und die Bridge sprudelten am Ende dann nur noch so heraus, da man sich inzwischen im Flow befand.

Das Ergebnis wurde dann auf der Jubiläumsgala am 07.09.2019 feierlich zum Abschluss den 200 Gästen präsentiert. Natürlich unterstützt von der Vereinsband Generations.
Ab sofort findet man diesen Artikel und den Text der Hymne permanent unter der Rubrik "Worum es uns geht" im Untermenü "TTSF-Hymne".
Und wer das Lied hören möchte, der muss sich zu unserem TTSF-Instagram Auftritt begeben und bekommt dort die Hörprobe. Danke, Tom für die TTSF-Instagramm-Organisation.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

TB Untertürkheim vs. TTSF

TTSF Hohberg erobern Tabellenführung
Nach dem starken Auftritt gegen den SC Staig reisten die TTSF Hohberg in der Tischtennis Oberliga-BaWü nach Stuttgart, um beim etablierten Oberligisten TB Untertürkheim aufzuschlagen.Dabei gelang ein Auftakt nach Maß, da sich sowohl Zeimys/Neumaier als auch Bußhardt/Becker souverän mit 3:0 durchsetzen konnten. Die Niederlage von Schaufler/Degen gegen das erfahrene Abwehrdoppel Basaric/Dordevic war dabei eher einkalkuliert. Dass Untertürkheim gerade auch kämpferisch dagegenhalten würde, zeigte sich speziell in den folgenden vier Einzeln, die allesamt an den Gastgeber gingen. Besonders ärgerlich waren dabei die vermeidbaren Niederlagen von Zeimys, der seinen Gegenüber Vajda bis zum 2:0 klar dominierte, dann aber nicht mehr zu seinem Spiel fand und auch von Schaufler, der im vierten Satz mehrere Matchbälle nicht nutzen konnte und Irimia gratulieren musste.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

TTSF vs. SC Staig

TTSF Hohberg setzen Siegesserie fort
Tischtennislegende Shidong Li mit atemberaubender Leistung

Am vergangenen Samstag gastierte der SC Staig in Hohberg. Die Staiger Mannschaft blieb noch ohne Punktverlust und die Hohberger noch ohne Niederlage, sodass es sich um ein Spitzenspiel in der Oberliga Baden-Württemberg handelte.

Gleich zu Beginn der Partie erlebten einige Zuschauer in den Eingangsdoppel ein Déjà-vu (Relegation). Das Spitzendoppel Zeimys/Neumaier konnte klar gewinnen. Ebenso zeigten Bußhardt/Becker eine starke Leistung. Tom Schaufler und Li Shidong konnten das Spitzendoppel der Gäste Richter/Schwarzer immer wieder vor Probleme stellen. Im vierten Satz erspielten sich Li/Schaufler acht Matchbälle, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Dennoch behielten die beiden die Nerven und siegten im fünften Satz, wodurch Hohberg mit 3:0 in Führung ging.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Interview mit Jonas Degen

BZ-INTERVIEW von Benedikt Hecht mit Jonas Degen
Der Mannschaftsführer der TTSF Hohberg über den guten Start des Aufsteigers in die Tischtennis-Oberliga
Vollauf zufrieden mit dem Saisonstart des TTSF Hohberg: Jonas Degen   | Foto: Pressebüro SchallerHOHBERG (von Benedikt Hecht | Foto: Pressebüro Schaller). Eine Überraschung folgt auf die nächste bei den Tischtennisfreunden Hohberg. Schon der Aufstieg in die Tischtennis-Oberliga Baden-Württemberg durch den Sieg in der Relegation sorgte für Aufsehen. Jetzt findet sich das Team sogar in der – zugegebenermaßen noch etwas schiefen – Tabelle auf dem Spitzenplatz mit 5:1 Punkten wieder. Über den tollen Start hat sich Benedikt Hecht mit Teamsprecher Jonas Degen unterhalten.

BZ: Herr Degen, zwei Siege, ein Remis stehen nach drei Spieltagen zu Buche. Sind Sie überrascht über den guten Auftakt?

Hier geht's zum Originalartikel in der BZ...

Weiterlesen ...

TTF Althausen vs. TTSF

TTSF feiern Kantersieg bei Auswärtsspiel in Altshausen
Am vergangenen Samstag stand für die erste Mannschaft das erste Auswärtsspiel der Saison an. Nach etwa 2,5 h Autofahrt kam man im schwäbischen Altshausen an. Eine personelle Änderung gab es in der Aufstellung. Li Shidong feierte sein Saisondebüt, da Andreas Bußhardt fehlte. Trotz dieser Veränderung in der Aufstellung gelang ein perfekter Start in den Doppeln. Das bisher ungeschlagene Doppel eins um Zeimys/Neumaier siegte ebenso wie das neu formierte Doppel zwei um Li/Becker, die das gegnerische Spitzenduo Ocko/Toth in vier Sätzen bezwangen. Durch den Sieg von Schaufler/Degen ging man mit einer komfortablen 3:0-Führung in die Einzel. Auch hier ließ man Altshausen zunächst keine Chance. Im vorderen Paarkreuz blieb man ohne Satzverlust. Zeimys gewann gegen Toth und Li bewies durch seinen Sieg gegen Ocko, dass er, obwohl er zu den ältesten Spielern der Liga gehört, noch immer auf einem Top-Level spielen kann. Im mittleren Paarkreuz hielt sich zunächst auch Schaufler schadlos und gewann mit 3:0 gegen den Mannschaftskapitän Wolfgang Jagst. Einzig Neumaier erwischte einen schlechten Tag und musste gegen Petr Novotny die einzige Niederlage des Tages einstecken. Jedoch ließ sich das hintere Paarkreuz davon nicht beirren. Becker gewann mit 3:1 gegen den bis dato noch ungeschlagenen Jonas Strahl und Degen gewann hauchdünn den Fünf-Satz-Krimi gegen den polnischen Defensivspieler Wojciechowski. Zeimys setzte anschließend den Schlusspunkt zum auch in dieser Höhe verdienten 9:1-Auswärtssieg.

Am kommenden Samstag steht in der Reisengasse dann der große Heimpieltag an. Um 18 Uhr spielen die Herren eins, zwei und drei. Gegner werden hier jeweils der noch ungeschlagene SC Staig (Oberliga BaWü), der aktuelle Badenligazweite SV Niklashausen (Badenliga) und die Zweitvertretung des Lokalrivalen DJK Offenburg (Landesliga) sein.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Interview mit Achim Stoll

"Ich freue mich auf die Herausforderung in Peru" 
Achim Stoll wird  2 Monate lang Kinder in Peru trainieren

Das Interview führte Carsten Höft, der auch unseren Ausstatter TT-Xpert in Südbaden vertritt

TTSF: Du bist auch in diesem Jahr wieder unfassbar erfolgreich unterwegs. Du hast in der Rückrunde 2018/19 in der Verbandsliga Südbaden im vorderen Paarkreuz 10:3 gespielt, insgesamt 16:9 und hast aktuell einen unfassbaren TTR Wert von über 1960, bist 2019 Baden-Württembergischer Vizemeister im Einzel und im Doppel mit Bruno Lehmann (der Ü50 Senioren), zusammen mit Petra Schmidt (TTSF Hohberg!) sogar Baden-Württembergischer Meister im Mixed! Vergangenes Jahr hast Du die Bronzemedaille im Doppel zusammen mit Bruno Lehmann bei den Weltmeisterschaften der Senioren in Las Vegas gewonnen…
Was hält Dich so fit, dass Du diese tolle Leistung bringen kannst? Was ist entscheidend?

Achim: Seit ich die Diagnose meiner Schulterverletzung habe, spiele ich kein Tennis mehr (Anmerkung, AS hat die letzten 20 Jahre gut 5 Monate im Jahr Tennis gespielt, Bezirksliga Gruppe 054 beim TC Hohberg) Ich spiele deutlich konsequenter und näher am Tisch, mit diesem Spiel bin ich merklich erfolgreicher. Ich trainiere 2 x in der Woche, weil es mir einfach riesigen Spaß macht. Kein Sport zu machen ist für mich definitiv keine Option. Zudem muss ich sagen, dass mir die Senioren-Wettbewerbe total Spaß machen. Ich habe in der letzten Zeit so viele Menschen getroffen, die ich in meiner frühen TT-Karriere kennen und schätzen gelernt habe.

Weiterlesen ...

Saisonheft 2019/2020

Das neue Saisonheft ist da
Neues Jahresheft in Printversion und als Onlinemagazin

Die Tischtennissportfreunden freuen sich auf die neue Saison 2019/2020. Als Ausdruck dieser Vorfreude erscheint nun zum dritten Mal das Saisonheft für die kommende Spielzeit mit allen Informationen rund um die neue Saison. Es wird bei allen Heimspielen ausgelegt und steht natürlich auch als Onlineversion auf der Homepage bereit. Neben Aufstellungen, Terminen und Portraits wird das durchweg farbige DIN A 4 Heft ergänzt durch alle möglichen Informationen und Geschichten rund um unseren Verein.
Rudolf und sein stellvertreter, Thomas Huck, wollen es nicht versäumen allen Beteiligten für die Arbeit an diesem Werk zu danken. Insbesondere gilt der Dank der Vorstandschaft Jugendwart Andreas Bußhardt (Konzept & Redaktion) und seiner Schwester Christine, die für das professionelle Layout gesorgt hat.
Der Dank gebührt auch den vielen weiteren Helfern, insbesondere denjenigen, die sich um das Einsammeln der Anzeigen bei lokalen Unternehmen bemüht haben und natürlich den Sponsoren, Partnern und Unterstützern, ohne die das Heft nicht zustande gekommen wäre.

Es bleibt dabei: "Wir lieben Tischtennis!"

TTSF vs. Salamander Kornwestheim

Der erste Sieg in der Oberliga
Hohberg gewinnt gegen Salamander Kornwestheim II klar mit 9:2
Am letzten Samstag empfing das Team der TTSF Hohberg den SV Salamander Kornwestheim II zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison. Früh standen jedoch die Weichen auf Sieg, nachdem zwei der drei Doppel gewonnen werden konnten. Lediglich Schaufler und Degen mussten sich dem Spitzendoppel Bojic/Schötz geschlagen geben. Marcel Neumaier ging in einem sehr umkämpften ersten Einzel mit 3:2 als Sieger von der Platte, nachdem er beim Stand von 6:10 im Entscheidungssatz vier Matchbälle von Momcilo Bojic abwehren konnte. Durch den vorherigen Sieg von Zeimys mit 3:0 gegen den Sohn Uros Bojic stand die Zähltafel bei 4:1. Im Filetstück der Mannschaft, der Mitte, mussten die rund 60 Zuschauer nun die erste Niederlage der Hohberger sehen. Dabei sah es anfangs bei Bußhardt, der 2:0 in Führung ging, nicht danach aus, jedoch verlor er am Ende mit 3:2 denkbar knapp gegen Kevin Beckmann. Das vorherige Einzel von Schaufler war hingegen deutlich mit 3:0 gegen Felix Schötz gewonnen worden. Schaufler wahrte somit seine weiße Weste in der Obelriga.
Weiterlesen ...

Interview mit Kestutis "Kesha" Zeimys

"Die Rahmenbedingungen könnten nicht besser sein!" 
Die Hohberger Nummer 1 zieht Bilanz nach einem Jahr TTSF Hohberg / The whole Interview in English (please click here)
Carsten Höft hatte Gelegenheit sich mit unserer Nummer 1 – „Kesha“ Zeimys zu unterhalten – ein Tischtennis-Interview.

TTSF: Kesha, Du bist jetzt 1 Jahr bei den TTSF Hohberg, erzähl doch mal aus Deiner Sicht, wie der Wechsel zu uns zustande gekommen ist.
„Ich hatte vergangenes Jahr den Wunsch, mich komplett zu verändern, ich wollte was Neues anfangen, mein Leben ändern. Und ich wollte weg aus Litauen. Der erste Kontakt kam über Facebook zustande, ich bin dann mit dem PKW von meinem Ex-Klub Magdeburg nach Hohberg gekommen. Ein erstes Training und anschließend eine Gesprächsrunde mit Thomas (Anm.: Thomas Huck, 2.Vorstand), Rainer (Anm.: Rainer Rudolf, 1. Vorstand), Andreas (Anm.: Andreas Bußhardt) und Sven (Anm.: Sven Happek) war der Grundstein. Die Aussicht hier zu wohnen und auch arbeiten zu können gab für mich den Ausschlag nach Hohberg zu kommen. Heute kann ich sagen – ich habe alles richtig gemacht, ich fühle mich wohl (Kesha lacht).“

TTSF: In welchem Alter hast Du mit Tischtennis angefangen und was war Dein größter Erfolg im Jugendbereich?
„Ich habe mit 5 Jahren angefangen Tischtennis zu spielen, wir hatten in der näheren Umgebung nur Fußball-Vereine, ich wollte aber was anderes machen. Als mein Onkel einen Tischtennis-Verein gegründet hatte, war es klar, dass ich dort hingehe. Mein Vater hat mich auch sehr unterstützt und die Chance, sportlich was zu erreichen, war einfach größer als im Fußball. Meine größten Erfolge waren sicherlich die Teilnahmen an Welt- und Europa-Meisterschaften im Jugendbereich. Das beste Resultat habe ich bei den Jugend-Europameisterschaften U15 erzielt, da war ich in der Runde der letzte 32 und habe nach 2:0 Führung noch unglücklich verloren. In Litauen war ich landesweit die Nummer 1 meines Jahrgangs über mehrere Jahre hintereinander.

Weiterlesen ...

TTSF vs. Birkmannsweiler

Verheißungsvoller Auftakt in eine spannende Saison
TTSF holen Punkt zum Saisonauftakt

Letzten Samstag startete die erste Mannschaft der TTSF Hohberg in die Oberligasaison. Am Ende eines langen Abends sahen die über 60 Zuschauer ein 8:8-Unentschieden gegen das Team aus Birkmannsweiler. Ein Punkt, mit dem jeweils beide Teams zum Auftakt ganz gut leben können.

Zu Beginn der Partie zeigten sich die Doppel der TTSF gut eingestellt. So konnte man durch Siege von Zeimys/Neumaier und Bußhardt/Becker in Führung gehen. Lediglich das Doppel zwei um Schaufler/Degen musste gegen das gegnerische Spitzendoppel Gao/Schiek die erste Niederlage einstecken. Im Spitzenpaarkreuz teilte man sich vorerst die Punkte. Zeimys bezwang den Abwehrspezialisten Huzjak dank seinen harten Topspinbällen in fünf Sätzen, während Neumaier gegen den zweiten Abwehrspieler, Gao Peng, ohne Chance war. Anschließend zeigten Schaufler und Bußhardt, dass auf sie im mittleren Paarkreuz Verlass ist. Beide konnten ihre Gegner Kutschera und Schiek in jeweils fünf Sätzen besiegen. Somit hatte man sich eine 5:2-Führung erspielt, die allerdings wieder schnell schrumpfen sollte. Becker gegen den jungen Sejdijevic, als auch Degen gegen Pasaloglu, verpassten es, die Führung weiter auszubauen.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

Vorbericht: Hohberg vs. Birkmannsweiler

Erste Mannschaft der TTSF Hohberg startet in die neue Saison
Rückkehr nach 19 Jahren gegen Birkmannsweiler / Alle Spiele 2019/2020
Nach langer Abstinenz sind die TTSF Hohberg wieder in die Oberliga-BaWü zurückgekehrt. Dementsprechend groß ist die Vorfreude auf den Saisonauftakt am kommenden Samstag um 18 Uhr zuhause gegen den VfR Birkmannsweiler. Hier bekommen es die TTSFler gleich zu Beginn mit dem Abwehrbollwerk Gao Peng und Josip Huzjak, die zudem das beste vordere Paarkreuz der Liga bilden, zu tun. Man darf also sehr gespannt sein, wie sich das nach wie vor recht junge Team um Kapitän Jonas Degen in der Oberliga zurechtfindet. Um möglichst erfolgreich in die Saison zu starten, hofft man auf die zahlreiche Unterstützung der Zuschauer. Der Eintritt ist kostenlos und für das leibliche Wohl wird wie immer gesorgt.

(Das Bild zeigt die Ehrung der ersten Mannschaft beim Jubiläumsfest der TTSF Hohberg.)

25 Jahre TTSF Hohberg

Ein Hauch von Hollywood in der Mehrzweckhalle
Drei neue Ehrenmitglieder / "Eddys" für verdiente Mitglieder
Am vergangenen Samstag feierten die Tischtennissportfreunde Hohberg das 25-jährige Vereinsjubiläum. Hierzu waren alle aktiven, passiven und ehemaligen Mitglieder sowie alle Eltern der Jugendlichen, Freunde des TTSF sowie die Sponsoren eingeladen. Vorstand Rainer Rudolf konnte zur Jubiläumsfeier 200 Tischtennissportfreunde in der Mehrzweckhalle Hofweier willkommen heißen. Zur Einstimmung in den Abend gab es einen Bildervortrag mit einem Rückblick auf die Jahre 1959 bis 1994 der Vereine TUS Hofweier, TTF Niederschopfheim und TTS Hofweier. Nach der Begrüßung der Jubiläumsgäste plauderte Vorstand Rainer Rudolf zusammen mit Thomas Huck (2. Vorstand) mit Bürgermeister Klaus Jehle über dessen Bezug zum Tischtennis und zu den Tischtennissportfreunden Hohberg. Der erste Teil der Jubiläumsveranstaltung wurde mit der Ehrung der 1. Herrenmannschaft für den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg sowie den Gewinn der Deutschen Pokalmeisterschaft für Verbandsklassen abgeschlossen.

Der zweite Teil stand dann ganz im Zeichen der 6 Grundsätze der Tischtennissportfreunde Hohberg, die auch durch die sechs Sterne im Vereinslogo repräsentiert werden. Verschiedene Moderatoren erläuterten in ihren Vorträgen die für die Tischtennissportfreunde wichtigen Grundsätze „Fairness und Respekt“, „Jugendförderung“, „Gleichberechtigung“, „Gemeinnützigkeit“, „Gemeinschaft“ und „Integration“. In jeder dieser Kategorien wurde ein Ehrenpreis, der „Eddie“ an verdiente Mitglieder verliehen, die sich in herausragender Form beim TTSF Hohberg sowie in den drei Vorgängervereinen (TUS Hofweier; TTF Niederschopfheim; TTS Hofweier) verdient gemacht haben. Zu den sechs Grundsätzen wurden jeweils weitere Einspieler gezeigt, die durch die Vereinsband „Generations“ musikalisch untermalt wurden.

Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...
Hier geht's zu den Bildern des Jubiläumsturniers...

Weiterlesen ...

Saisonvorbericht: 1. Herren

Die TTSF freuen sich auf schwierige Aufgaben
Li Shidong stellt sich nochmals in den Dienst des Vereins / Alle Spiele 2019/2020
Die Sensation ist perfekt: Die erste Mannschaft der TTSF Hohberg konnte sich durch die gewonnene Relegation für einen Startplatz in der Oberliga Baden-Württemberg qualifizieren. Das klar definierte Ziel des Vereins lautet, diese lange ersehnte Spielklasse zu halten. Personell sind leichte Veränderungen zu verzeichnen, jedoch wollte man die gut eingespielte Mannschaft nicht auseinanderreißen. Der ehemalige chinesische Nationalspieler Li Shi Dong, der sich in den letzten Jahren eher in die zweite Reihe des Vereins zurückgezogen hatte, konnte noch einmal überzeugt werden, für die erste Mannschaft zu spielen. Shi Dong wird die Mannschaft aufgrund seiner Spielstärke und Erfahrung auf diesem hohen Niveau unterstützen. Felix Gühr, der beruflich stark eingespannt ist, sieht sich in der kommenden Spielzeit als Ergänzungsspieler der zweiten Mannschaft und wird mit gezielten Einsätzen versuchen mit der zweiten Mannschaft in der Badenliga die Klasse zu halten.
Der Rest der Mannschaft bleibt, wie in der Aufstiegssaison, was den großen Vorteil mit sich bringt, dass die überzeugenden Doppelpaarungen des Teams weitgehen bestehen bleiben.

Hier geht's zum Bericht in der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

Großes BZ Interview mit Tom Schaufler

"Es macht mir einfach Spaß in Hohberg!"
Ein BZ-Interview mit Tom Schaufler, dem aktuell besten baden-württembergischen U-18-Tischtennisspieler von den TTSF Hohberg in der Ortenau – auch über Vorteile eines Linkshänders. / Das Interview führte Andreas Strepenick
Tom Schaufler liebt Tischtennis. Der 16-Jährige hat es schon weit gebracht. Schaufler, Linkshänder von den Tischtennisfreunden Hohberg, gewann das Landesturnier U 18 und ist damit der aktuell beste Spieler dieser Altersklasse in Baden-Württemberg. BZ-Sportredakteur Andreas Strepenick sprach mit ihm über die Vorteile eines Linkshänders, die Rolle seines Opas und die Ziele, die er in seinem Sport noch hat.

BZ: Herr Schaufler, wie geht es Ihnen?
Schaufler: Momentan geht’s mir sehr gut. Die Saisonvorbereitung beginnt gerade. Ich hoffe natürlich, dass die kommende Runde sehr gut verläuft.

BZ: In welcher Liga spielen Sie?
Schaufler: Wir sind gerade in die Oberliga Herren aufgestiegen. Das ist die fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Unser Team besteht aus sechs Spielern, wir haben noch einen siebten als Ersatzmann.

Hier geht's zum Originalinterview der BZ...

Weiterlesen ...

Ferienfreizeit mit unserem Trainer Bernd Palmer

Ferienfreizeit des TTSF Hohberg 2019
10 Kinder lernen das schnelle Spiel mit dem kleinen Ball kennen / Nachwuchstalent Lena Fritz unterstützt
Wie in jedem Jahr führte unser langjähriger Jugendtrainer Bernd Palmer zu Beginn der Sommerferien wieder 10 Jungen und Mädchen in das schnellste Rückschlagspiel der Welt ein. Nachdem die Anwesenheitsliste kontrolliert wurde erzählte er den Kids etwas über Kuriositäten beim Tischtennisspiel.z.B.Der längste Ballwechsel fand 1936 statt. Der Pole/Franzose Alex Ehrlich  und der Rumäne Fracos Paneth kämpften 2 Stunden um einen Ball. Ebenso bei der Weltmeisterschaft 1936 gab es das längste Match das je gespielt wurde. Gegner waren der Franzose Hagenauer und der Rumäne Goldberger. Nach über 7 Stunden  wurde das Spiel im 5.Satz abgebrochen. Anschliessend zeigte Bernd den Kids wie man einen TT-Schläger richtig in die Hand nimmt um am besten mit VH (Vorhand) und RH (Rückhand)spielen zu können.
Nach einigen Übungen mit dem Schläger zeigte Bernd mit dem 2.Betreuer Lena Fritz einige verschiedene Schlagarten: Rückhandschupfball, Vorhandkonterball, Vorhandtopspin und Ballonabwehr gegen Vorhandschuss. Dann endlich durften die Kids an die Tische um zu spielen.Zum Abschluss des Ferienprogrammes wurde am „Kaisertisch“der Beste geehrt. Dies war Jeremy Lehmann.

Bevor Bernd die Jugendlichen in die Ferien verabschiedete,lobte er die Disziplin aller Beteiligten. An den strahlenden Gesichtern konnte man erkennen,daß allen das Training Spass gemacht hatte.

Für alle Teilnehmer gab es den neuen TTSF-Schnupperpass mit dem die Kinder für 9 Trainingstage nach den Sommerferien kostenlos mittrainieren dürfen.
Die Tischtennissportfreunde laden alle Teilnehmer (und ihre Freunde) herzlich dazu ein und freuen sich auf ein Wiedersehen nach den Ferien zu den bekannten Trainingszeiten.

Baden-Württembergische Rangliste TOP 12 (U18)

Tom Schaufler ist der beste Jugendliche in Baden-Württemberg
Nur eine Niederlage bei Ranglistenturnier der besten 12 in Stuttgart
Am Wochenende von Samstag (20.07) bis Sonntag (21.07) fand die diesjährige ,,BaWü" Rangliste Top12 der besten unter 18-jährigen in Stuttgart statt. Ausrichter war der SV Sillenbuch. Im Modus "Jeder gegen Jeden" startete das Turnier für Tom Schufler Mittags gegen Luca Rowinski. Tom erwischte einen Traumstart: Nach einem deutlichen 3:0 Sieg folgten auch weitere Siege gegen Vogt (3:0), Provoznik (3:1), Lühne (3:0), Haid (3:0) und Altrieth (3:2). Lediglich dem stark verbesserten Samuel Schürrlein von der DJK Offenburg (0:3) musste Tom zum Sieg gratulieren. Damit endete der erste Tag mit einer Gesamtbilanz von 6:1 Siegen.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
HIer geht's zum Bericht in BadenOnline...

Weiterlesen ...

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Thomas Huck holt mit Georg Winkler Bronzemedaille im Doppel
Knappe Niederlage gegen spätere Sieger / 500 Teilnehmer in Erfurt / Südbaden erfolgreich
An diesem Pfingswochenenede fand die deutsche Meisterschaft der Senioren in Erfurt statt. Einmal im Jahr treffen sich die besten deutschen Senioren ab 40 Jahren, um sich in Ihren jeweiligen Altersklassen zu messen. Fast 500 Spieler ermittelten ihre Einzel, Doppel und Mixed-Meister.
Für Hohberg starteten gleich zwei Spieler: Petra Schmidt und Thomas Huck wollten sich in der Konkurrenz von 50 bis 59 Jahren beweisen.

Petra kam leider nicht über die Gruppe hinaus. Sie fand in Polina Goldenberg (Bayern), Marion Schmidt (Westdeutschland) und Heike Wahlers (Norddeutschland) ihre Meister. Im Doppel scheiterte sie an der Seite von Korber /Schöler mit 3:1. An der Seite von Phillip Danneger (Singen) war für die aktuell Baden-Württembergische Meisterin (an der Seite des Hohbergers Achim Stoll) ebenfalls relativ früh Schluss.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Weiterlesen ...

Peters Blog zur Senioren-EM in Budapest (Ungarn)

European Veterans Championships 2019
Bildergebnis für ungarn FahneIm Juli 2019 startet die Tischtennis-EM der Ü40er in Budapest. Peter (auf WODE.DE), Petra, Karin, Thomas, Uli sowie unsere „Edelfans“ Jenny und Gesa – kämpfen um Medaillen und berichten aus der Stadt an der Donau.

Teil 1: EVC 2019 mit Startproblemen

Teil 2: EM-Auslosung endlich online

Teil 3: Überraschungen blieben aus

Teil 4: Budapest ab Mittwoch

Hier geht's zum gesamten EVC-Blog von Peter Wode...
Hier geht's zu den Ergebnissen...

Mitgliederversammlung vom 06.06.2019

TTSF blickt auf erfolgreiches Jahr zurück
Marcel Neumaier neuer Schriftführer / Steffen Ehret kehrt in Vorstandschaft zurück
Die Tischtennis Sportfreunde Hohberg (TTSF) blickten in ihrer Generalversammlung am 06.06.2019 auf ein ereignisreiches Sportjahr 2018/19 zurück. Vereinsvorstand Rainer Rudolf durfte 36 anwesende Vereinsmitglieder am 06.06.2019 im Schützenhaus Niederschopfheim begrüßen. Neben Ehrungen vieler Einzelerfolge der TTSF auf regionaler und überregionaler Ebene, wurde ein besonderes Augenmerk auf den Oberligaaufstieg der ersten Mannschaft nach gelungener Relegation, sowie dem Gewinn der Deutschen Pokalmeisterschaften der Amateurspielklassen gelegt. Durch die Wahl von Marcel Neumaier als neuen Schriftführer und Steffen Ehret als Beisitzer wurde die Vorstandschaft planmäßig weiter verjüngt.

Weiterlesen ...

Südbadische Jugendrangliste TOP16

Lena ist die beste Schülerin in Südbaden!
Hohberger Nachwuchstalent gewinnt Verbandsrangliste / Nico wird dritter
Beim Endranglistenturnier in Rheinmünster belegte unsere U 15 Spielerin Lena Fritz den 1. Platz der besten 16 Mädchen in Südbaden! Sie ist dmit beste Spielerin in Südbaden in ihrem Alter.
Zuerst wurden  in 2 Gruppen a`8 Mädchen die Platzierungsspiele ausgetragen! In sämtlichen Vorrundenspielen verlor Lena lediglich einen Satz.Die letztjährige Endspielgegnerin Himmelsbach Lara (Rückhandnoppen) bezwang sie souverän (6,1,8,). Gegen die 4 ersten der 2.Gruppe gab es im zweiten Spiel trotz guter Leistung eine 12:10 Niederlage im 5.Satz gegen Mittmann Lara,Furtwangen.So kam es im letzten Spiel des Tages zum Endspiel gegen Hannah Marder (Lauchringen) das Lena mit 3:1 Sätzen gewinnen konnte.Dank ihren besseren Aufschläge und dem besseren Topspinspiel war der Sieg und damit die Qualifikation für die Baden-Württembergische Endrangliste gesichert.
Betreut wurde Lena von ihrem langjährigen Trainer Bern Palmer, der offensichtlich die richtige taktische Marschroute fand.
Tolle Leistung Lena! Wir gratulieren!

Bei den Jungen (U18) holte Nico Neumaier einen hervorragenden 3. Platz. Ranglistensieger wurde Samuel Amann (Iffezheim) vor Simon Weiler (Ottenau)

Hier geht's zu den Ergebnissen der Mädchen...
Hier geht's zu den Ergebnissen der Jungen...

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften für Verbandsklassen

Hohberg ist Deutscher Mannschaftsmeister!*
*Quartett holt den Titel der besten deutschen Mannschaft für Verbandsklassen! Rastatter Damen & Bad Peterstal siegen ebenfalls!
Da ist das Ding! Die TTSF Hohberg kommen aus der Feierlaune gar nicht mehr heraus. Nach dem sensationellen Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg über die Relegation und dem eigenen 25-jährigem Bestehen kann nun ein weiterer großartiger Erfolg gefeiert werden. Die erste Mannschaft siegte bei den deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen in Gaimersheim (Bayern). Somit dürfen sich die Ortenauer ab sofort als beste Mannschaft unterhalb den Oberligen in Deutschland bezeichnen.
Um sich überhaupt für die DPM zu qualifizieren, wurde zunächst der Pokaltitel auf Bezirksebene zum mittlerweile dritten Mal in Folge gewonnen und auch bei der südbadischen Pokalendrunde in Haslach gelang der Titelgewinn. Folglich konnten die Hotelzimmer gebucht werden, da das Turnier über vier Tage dauerte. Nach einer von Staus geplagten Anfahrt und dem Check-In im Hotel ging es anschließend in die Halle, um sich für das erste Spiel gegen den SC Parchim vorzubereiten. Hier kam es direkt zu einer extrem engen Partie. Nach dem ersten Einzeldurchgang lag man zwar mit 2:1 in Führung, jedoch verlor man das Doppel. Hier wirkte Marcel verwundert, denn bei deutschen Meisterschaften mit einem Litauer gegen zwei Polen zu spielen (der Tischschiedsrichter war zudem auch noch Pole), sorgte bei ihm dann doch für große Verwirrung. Trotzdem konnte man hinten raus einen klaren Kopf behalten und das Match mit 4:3 für Hohberg entscheiden.

Hier geht's zum Bericht auf myTischtennis.de...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...
Hier geht's zur Turnierhomepage...
Hier geht's zum Turnier im Click-TT...
Hier geht's zu den Bildern...

Weiterlesen ...

Deutsche Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen

Hohberg steht im Finale !
Halbfinalsieg gegen TV Refrath / High-Noon geht es um den Deutschen Pokal!
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg haben sich nach überragenden Leistungen für das Finale um den Deutschen Pokal für Verbandsklassen Gaimersheim qualifiziert. Unsere Truppe tritt um 12:00 Uhr gegen den 1. SC Klarenthal 1998.
Im heutigen Halbfinale besiegten Kesha, Marcel, Tom und Andy den Gegner TV Refrath mit 4:0.
Dabei gelang Marcel gleich ein 3:1 Blitzstart gegen Eberhardt Jakob (TTR: 2078) dem ein ungefährdeter 3:0 Sieg gegen David Pfabe (TTR: 2049) durch einen in Topform spielenden Kesha folgte.
Durch einen starken Auftritt gegen Marc Hecht (TTR: 1997) schaffte Andy es mit 3:1 den Vorsprung auf 3:0 auszubauen. Im Doppel unterlagen Kesha und Marcel der Refrather Paarung Eberhardt/Pfabe mit 0:3.
Doch danach machte die Rückhandlegende Kesha dann den Sack durch einen 3:1 Sieg gegen Eberhardt Jakob zu. Die Sensation ist perfekt. TTSF Hohberg spielt um den Deutschen Pokal. Einmalig in der Vereinsgeschichte.
An den beiden Tagen zuvor kam es in der Gruppe und auch im Viertelfinale zu teilweise hochdramatischen Begegnungen. Zum Beispiel musste unser Team unter den letzten 8 gegen TUS Germania Schnelsen (Hamburg) einen 2:3 Rückstand wettmachen. Marcel und Tom zeigten da ihre Nervenstärke.
In den Gruppenspielen am Donnerstag und Freitag blieb das Team zuvor ungeschlagen und gewann gegen die Mannschaften von SC Parchim, TTV Burgstädt (kleines Bild), 1. FSV Mainz sowie VFL Herrenberg.

Unser Team wird dabei unterstützt durch eine kleine aber laute Fanabordnung rund um die Ticker-Königin Maren, die den ganzen Verein mitfiebern lässt.
Heute um 12:00 Uhr geht es um den Deutschen Pokal der Verbandsklassen in der der Klasse A! Alle Fragen werden dann geklärt: Gelingt es die Doppelblockade zu lösen? Wird Toms Handtuch verrutschen? Wird Kesha sein erstes Interview auf deutsch geben? Werden die Hände von Maren, Adel und Cordula durchhalten? Hat Andy's Handy eine gute Flatrate? Man darf gespannt sein! 

Hier geht's zur Turnierhomepage...
Hier geht's zum Turnier im Click-TT...

Hier geht's zu den Bildern...

Bericht von den Dorfmeisterschaften am 18.05.2019

Jeder kam auf seienn Spass
"Feier 04 Lederbluten" vor "Capital Bra"
Auch in diesem Jahr fanden in der Hohberger Halle die alljährlichen Tischtennis-Dorfmeisterschaften statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren durften Hobbyspieler aus der Umgebung sowie Minispieler aus der TTSF Jugendabteilung um den Titel spielen. Obwohl dieses Jahr nur vier Teams den Weg in die Halle fanden, kam der Spaß an den verschieden Tischen auch dieses Mal nicht zu kurz. Gespielt wurden neben den normalen Tischtennistischen an Rießentischen, an den berüchtigten Minitischen sowie den Sitztischen. Dabei wurden zwei Runden im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt, wobei jedes Team sich mindestens einmal an den jeweiligen Tischen beweisen musste. Ungeschlagener Dorfmeister wurde in diesem Jahr das Team Feier 04 Leberbluten dicht gefolgt vom jüngsten Teilnehmenden Duo Capital Bra. Die Plätze drei und vier belegten das Team CHaRISMA und Team Bierkönig, welche ebenso wie die Plätze eins und zwei vom ersten Vorstand Rainer Rudolf bei der anschließenden Siegerehrung  verschiedene Sachpreise überreicht bekamen. Nach Ende des Turniers ließen die Teilnehmer zusammen mit der Turnierleitung und den Helfern hinter der Theke den sonnigen Maisamstag bei dem einen oder anderen Kaltgetränk ausklingen.

So liefen die Dorfmeisterschaften in den letzten Jahren:
2018     2017     2015     2014     2013     2012     2011     2010

Relegation 2019

Was für ein Kampf!
Ein Verein, ein Team, der Aufstieg – Hohberg kehrt nach 19 Jahren in die Oberliga zurück!
Die Tischtennissportfreunde aus Hohberg qualifizierten sich durch die sensationelle Leistung in der Badenliga der vergangenen Spielzeit zur Relegation um die Oberliga Baden-Württemberg. Diese wurde am vergangenen Samstag, den 04. Mai, in Gnadental bei Schwäbisch Hall ausgetragen. Es stand zunächst ein Duell mit der TG Donzdorf auf dem Programm, bevor am Abend das zweite Spiel gegen die Hausherren aus Gnadental ausgetragen wurde.
Die Euphorie des gesamten Vereins war von Sekunde eins an spürbar, denn zwanzig Minuten vor Spielbeginn erreichte der Hohberger Fanbus die Halle in Gnadental. 50 bis unter die Haarspitzen motivierte Fans ritten regelrecht in die fremde Halle ein und sorgten für Volksfeststimmung, welche die schweren Auswärtsspiele wie Heimspiele wirken ließ.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern eines unglaublichen Tages...

Weiterlesen ...

Marcel Neumaiers Eindrücke von der Relegation

"Am meisten freut mich, dass wir den Fans alles zurückgeben konnten"
Marcel, der gerade an seinem Abitur bastelt und das Tischtennisspielen in Hohberg gelernt hat, schildert uns seine Eindrücke von dem "wichtigsten Spiel meiner bisherigen Tischtennislaufbahn".

...über die Vorbereitung:
Wir haben in den Wochen vorher viel Doppel trainiert und verschiedene Kombinationen getestet, da wir über die Saison hinweg in dieser Disziplin nicht mit unserer Leistung zufrieden sein konnten. Dass wir das über den ganzen Tag gesehen in eine 7:0-Doppelbilanz ummünzen konnten, war natürlich unglaublich. Am 1. Mai hatten wir uns zudem mit der ersten Mannschaft getroffen, um den ganzen Tag über zu trainieren. Für diese drei Etxtraeinheiten kam extra Sven Happek, langjähriger Trainer in Hohberg, aus Stuttgart angereist, um uns auf die Relegation vorzubereiten. Aber natürlich auch das konstante Trainingspensum während der ganzen Saison wurde an diesem einen Tag belohnt.

Weiterlesen ...

Interview: Achim Stoll zur Relegation

Randnotizen eines außenstehenden Insiders
"Das Gesamtkunstwerk Oberligaaufstieg ist vollendet!"
Das Puzzle zu diesem großartigen Erfolg ist komplett zusammengefügt, sodass man sich im Nachgang ruhig die Frage stellen darf: Aus welchen Einzelteilen besteht dieses Puzzle beziehungsweise welche Gründe haben dazu geführt, dass der Underdog in den Relegationsspielen den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen konnte. Achim Stoll, der gar kein Spieler der ersten Mannschaft der TTSF Hohberg (mehr) ist, versucht stellvertretend an dieser Stelle Erklärungen zu finden. 'Kimes' war in den letzten Wochen, als klar wurde, dass der Aufstieg nur über die Relegation erreicht werden kann, als Sparringspartner im Training, als Impulsgeber bei Mannschaftsbesprechungen oder als Betreuer an der Bande an diesem historischen Wochenende dabei.

Wir fragten Achim Stoll nach den Gründen für diesen Erfolg:

Weiterlesen ...

Bericht von "Tischtennis BaWü" (07.04.2019)

Überragende Teamleistungen sichern Gesamterfolg
Tom Schaufler gewinnt Deutschlandpokal / Hier geht es zum Original Bericht von Thomas Walter auf TT BaWü
„Unglaublich, was eine Leistung aller Beteiligten!“ platzt es aus TTBW-Sportdirektor Sönke Geil heraus. Der Grund seiner Freude: Team Baden-Württemberg gewinnt den Deutschlandpokal 2019. Und das, obwohl dies alles andere als zu erwarten war: „Ohne Kay Stumper und Wenna Tu waren wir schwächer einzuschätzen. Dass wir bei den Jungen das Finale erreichen, war nicht vorherzusehen“, so der überglückliche Sportdirektor.

Die Jungen waren es dann auch, die eine der wohl größten Überraschungen schafften. Ohne Kay Stumper, dafür mit einem wiedererstarkten Sven Hennig konnte sich das Team von Landestrainer und Coach Liu Liping nach einer starken Vorrunde mit 6:0 Punkten seinen Weg über Thüringen (4:0) und den WTTV (4:0) bis ins Finale bahnen. Gegner dort: Team Hessen, welches final mit einem hauchdünnen 4:3 besiegt werden konnte. Jeromy Löffler war es vorbehalten, mit einem 3:1 gegen Klute den vielumjubelten Sieg perfekt zu machen.

Weiterlesen ...

Was macht eigentlich Christian Feißt?

Konsequent im Sport und im Beruf
Hier geht es zum Original Bericht von Thomas Walter auf TT BaWü
Mitte der Neunziger Jahre, die kleine Sporthalle des Friedrich-Eugen-Gymnasiums in Stuttgart: Jeden zweiten oder dritten Sonntag geht das Regionalliga-Team der Stuttgarter Kickers an die Tische. 5 – 10 Zuschauer im Schnitt. An Nummer eins beim Gastgeber ein schlaksiger junger Kerl, aufgewachsen in Hofweier (Südbaden), damals Student der Wirtschaftswissenschaften in Hohenheim bei Stuttgart. Gut 20 Jahre später – er ist jetzt 45 Jahre alt - treffen wir uns zum ersten Mal wieder, im Südosten von München: Dr. Christian Feißt spielt kein Tischtennis mehr. Stattdessen steckt er seine Energie in Energie, den Aufbau der GreenCom Networks AG. Er ist Gründer und Vorstandsvorsitzender des internationalen Unternehmens mit knapp 50 Mitarbeitern, das Konzepte und Software für eine digitalisierte, nachhaltige Energiewirtschaft entwickelt. Aus den Händen von Fürst Albert von Monaco erhielt er im Jahr 2012 den CleanEquity Award, einen internationalen Preis für Technologien der nächsten Generation.  Im Gespräch kommt Christian Feißt immer wieder auf „Konsequenz“. Mit der hat er sich in die Deutsche Jugend-Nationalmannschaft gespielt, mit der hat er auch „im Leben danach“ viel erreicht. Sein Werdegang ist ein schönes Beispiel, wie eine „Duale Karriere“ gelingen kann. Eigenschaften und Fähigkeiten, die man im (Tischtennis-)Sport erlernt, können auch im Berufsleben sehr hilfreich sein.

Weiterlesen ...

Hohberg U15 vs. Seelbach-Schuttertal

In der U15 B-Klasse sicherte sich die Schülermannschaft die Meisterschaft
Julian Bollinger verliert kein einziges Spiel / Alle Spieler mit hervorragenden Bilanzen
Nach der Vorrunde lag die Mannschaft auf dem zweiten Platz, punktgleich (14:2) mit dem TTC Orschweier. Zum Rückrundenauftakt konnte gleich einen 6:2 Erfolg gegen den direkten Kontrahenten eingefahren und die Tabellenspitze erobert werden. Am drittletzten Spieltag mit einem Doppelspieltag konnte ein 6:0 Erfolg gegen TTC Nonnenweier und ein spannender 6:4 Sieg gegen TTC Friesenhem II eingefahren werden. Zeitgleich patzte der Zweitplatzierte. Somit konnten die Schüler frühzeitig die Meisterschaft feiern.

Zur Rückrunde blieb die Mannschaft ungeschlagen und belegte mit 30:2 den ersten Platz. Spitzenspieler Julian Bollinger, welcher sein Spielsystem in dieser Saison auf Abwehr umgestellt hat, blieb in der Saison ungeschlagen (19:0). Super Leistung! Mit zwölf Einsätzen und hochpositiven Bilanzen sind Theresa Dufner (16:1) und David Klumpp (18:4) die absolute Stütze der Mannschaft. Till Schulz konnte in seinem Comeback ebenso mit einer 7:1 Bilanz überzeugen. Phileas Dick (5:0) und Fabian Keck (5:1) konnten ebenso einen wichtigen Teil zur Meisterschaft beitragen. Für die Beiden war es die erste Saison in einer Mannschaft.

 „Alle Spieler/in zeigen gute Trainingsleistungen, das Resultat ist die verdiente Meisterschaft!
Herzlichen Glückwunsch hierzu!“ lobte Mannschaftsbetreuer Andy Bußhardt die Mannschaft.

Die Meister:
Bild links (v.l.n.r.): Theresa Dufner; Fabian Keck; David Klumpp; Till Schulz; Phileas Dick
Bild rechts (v.l.n.r.): Fabian Keck, Julian Bollinger; David Klumpp, Till Schulz; Theresa Dufner

Hier geht's zur Tabelle...

 Name Einsätze Bilanz 
 Julian Bollinger  10 19:0 
 Till Schulz  7  7:1
 Theresa Dufner  12 16:1 
 David Klumpp  12 18:4 
 Fabian Keck  6 5:1 
 Phileas Dick  4  5:0

TTSF Damen vs. TTC Ebersweier

Damen verpassen knapp Meistertitel
Aufstieg trotzdem gesichert / Anja hat "Championship-Point"
Zum entscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der A-Klasse empfingen unsere Damen das Team des TTC Eberweier. Zu Beginn verlief die Partie ausgeglichen. In den Doppel und dem vorderen Paarkreuz teilte man sich die Punkte. Durch drei Siege zog man auf 5:2 davon. Beim Stand von 5:3 konnten mehrere Matchbälle nicht genutzt werden und die Gäste holten sich mit dem Gewinn des letzten Einzels noch das Unentschieden. Bei Punktgleichkeit und gleicher Spieldifferenz entschieden schlussendlich zwei mehr gewonnene Spiele die Meisterschaft zugunsten der Damen aus Ebersweier. Den Aufstieg in die Bezirksklasse hatten unsere Ladies bereits seit einiger Zeit geschafft.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Bezirkspokal

Hohberg holt den Pokal erneut
Willstätt scheitert im dritten Spiel gegen eine TTSF-Auswahl
Wie die letzten Jahre auch fand die Bezirkspokalendrunde in Hohberg statt. In den Herren A bis C als auch in den Damen A bis C Konkurrenzen wurden die diesjährigen Bezirkspokalsieger ermittelt. Von Hohberger Seite war die erste Mannschaft vertreten, die es mit dem TTC Willstätt zu tun bekam, welcher in den beiden K.O.-Runden zuvor knappe Siege gegen die „Zweite“ und „Dritte“ der Hohberger einfahren konnte.
Nach dem tags zuvor verlorenen Badenligaspitzenspiel starteten für die TTSF Zeimys, Neumaier und Detzer. Letzterer erhielt schon im Halbfinale die Möglichkeit, sein Potenzial zu zeigen. Aufgrund von guten Ansätzen trotz Niederlage erhielt Detzer erneut den Vorzug vor den eigentlichen Stammspielern. Den Auftakt machte Zeimys, der nach einigen Startschwierigkeiten letztendlich deutlich mit 3:1 gewann. Auch Neumaier siegte klar mit 3:0. Trotz Führung im Rücken schaffte es Detzer leider nicht, seine Nervosität abzulegen und musste die einzige Niederlage einstecken. Im Doppel mit „Kesha“ Zeimys konnte er aber neues Selbstbewusstsein tanken und feierte einen ungefährdeten Erfolg. Anschließend setzte Zeimys den Schlusspunkt zum 4:1 und man durfte nun zum bereits dritten Mal in Folge den Pokal in die Höhe stemmen. Weiter geht’s dann am Sonntag, den 28.04., bei der südbadischen Pokalendrunde in Haslach.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Kleinsteinbach-Singen vs. TTSF

Meisterschaft wahrscheinlich entschieden
TTSF verliert nach großem Kampf 9:7 / Chance auf Aufstieg weiter gewahrt
Am vergangenen Samstag kam es zum Badenliga Gipfeltreffen in Kleinsteinbach/Singen. Beiden Mannschaften war klar, dass an dem heutigen Abend die vorzeitige Meisterschaft ausgespielt wird. Man sah sich auf Hohberger Seite als leichter Außenseiter, da man schon in der Hinrunde eine 7:9 Niederlage einstecken musste. Trotzdem fuhr man mit gewetzten Klingen und einer großen Fan-Gefolgschaft in Richtung Pfinztal. Im Hinblick auf das Spiel legte die Hohberger Spitzenmannschaft zusätzliche Doppel-Trainingseinheiten ein, welche leider nicht belohnt wurden. Lediglich die Paarung Zeimys/Neumaier konnten ihr Spiel erfolgreich gestalten.

Das vordere Paarkreuz brachte Hohberg nach der Doppelpleite wieder in die Spur. Eigengewächs Marcel Neumaier rang den indischen Spitzenspieler der Gegner im Entscheidungssatz nieder. Sensationelle Leistung Marcel! Nach dem ungefährdeten Sieg von Zeimys konnte man in der „Mitte“ keinen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Hier konnte selbst Punktegarant Bußhardt mit seinem Adlerauge nicht Herr der Lage werden.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zu den Bildern des Spiels...

Weiterlesen ...

BW-Seniorenmeisterschaften

Hohberger Senioren-Trio räumt ab!
Alle Teilnehmer kommen mit Titel nach Hause / Petra & Achim siegen im Mixed - Thomas im Doppel
Am vergangenen Samstag und Sonntag fanden die 9. Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Friesenheim statt. Zu allererst muss man dem TTC Friesenheim für die tolle Organisation danken. Das Team rund um Karls Erb hat einen super Job gemacht mit viel Liebe zum Detail und sehr freundlichen Helfern.
Aber auch sportlich konnte sich die Veranstaltung sehen lassen. Immer die besten 16 aus jeder Altersklasse ab 40 Jahren kamen, um die Besten unter den Damen und Herren auszuspielen. Die Tischtennissportfreunde waren gleich mit drei Spielern in der Klasse Ü50 (bis 59 Jahre) am Start.

Und wie! Alle drei kamen mit einem Titel nach Hause und auch sonst gabe es hervorragende Platzierungen.
Im Mixed gelang Petra Schmidt zusammen mit Achim Stoll der Titelgewinn. Sie konnten sich klar mit 3:0 gegen Andrea Schödel und Phillip Dannegger durchsetzten. Petra kam im Einzel unter die besten 8 und musste sich dann Elke Kohler geschlagen geben. Im Doppel erreichte Petra zusammen mit Ihrer Partnerin Bettina Seiser (Iffezheim) darüber hinaus auch noch das Halbfinale.

Hier geht's zu den Ergebnissen...
Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...
Hier geht's zum Bericht in BadenOnline...
Hier geht's zum Bericht der Badischen Zeitung...

Weiterlesen ...

TTC Ketsch vs. TTSF

Sieg gegen ersatzgeschwächtes Team aus Ketsch
Ergebnis klarer als Spielverlauf / un geht's um die Meisterschaft
Vor dem Spitzenspiel in der Tischtennis Badenliga hat die erste Mannschaft der TTSF Hohberg einen Pflichtsieg gegen den 1. TTC Ketsch eingefahren. Obwohl Ketsch ohne ihr vorderes Paarkreuz die Reise nach Hohberg angetreten hat, tat sich die Hohberger Mannschaft lange schwer.
Zu Beginn gaben sich sowohl das aktuelle Spitzendoppel Bußhardt/Becker als auch Schaufler/Gühr keine Blöße, während sich Zeimys/Neumaier überraschend mit 2:3 geschlagen geben musste. Beim Blick auf die Anzeigetafel entwickelte sich anschließend eine recht einseitige Partie, da alle sechs Einzel in der Folge gewonnen und der Vorsprung auf 8:1 ausgebaut wurde.

Hier geht's zum Spielprotokoll...
Hier geht's zum Bericht von BadenOnline...

Weiterlesen ...

TTSF III vs. TTG Furtwangen/Schönenbach

Fabian Eichner macht das Spiel seines Lebens!
Dritte gewinnt überraschend mit 9:5 gegen Furtwangen und verschafft sich Luft
Wie bereits in Konstanz musste die Reserve der Reserve ohne das vordere Paarkreuz, Li und Stoll, gegen Furtwangen antreten. Ein Blick auf die Tabelle zeigte, dass das Team um Kapitän Martin Kappel sehr gut noch den ein oder anderen Punkt gebrauchen könnte, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten.
Da die Schwarzwälder mit den Burt-Brüdern genau da sehr stark besetzt sind, wo Huck und Eichner nun aufrücken mussten, hoffte man auf Hohberger Seite in der „Mitte“ und „Hinten“ auf die nötigen Punkte. Doch es kam, wie immer, ganz anders. Die neue Doppelstärke brachte eine 2:1 Führung, die Fabian Eichner mit seinem Sensationssieg gegen einen der besten Spieler Südbadens, Jochen Burt, ausbauen konnte. Fast fehlerlos drückte er seinem Kontrahenten sein aggressives Blockspiel auf und gewann völlig ungefährdet mit 3:1.
In der „Mitte“ stellte Michael Feißt seine ansteigende Formkurve mit zwei deutlichen Siegen unter Beweis, so auch gegen den stark verbesserten Görlinger. Dadurch fiehlen die Niederlagen von Kai Werner nicht ins Gewicht. Das erhoffte Übergewicht im hinteren Paarkreuz brachten Uwe Göppert und Martin Kappel an die Tische. Sowohl im Doppel 3 als auch in den Einzelbegegnungen dominierten sie ihre Widersacher Walter und Schindler.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Weiterlesen ...

TTSF Damen vs. DJK Oberschopfheim

Gelungener Auftakt in die Rückrunde
6:1 Sieg im Lokalderby
Am zweiten Samstag des neuen Jahres starteten auch die Hohberger Damen in die Rückrunde. Und das mit Erfolg. Zu viert konnte man die Rückrunde eröffnen und Anja Bächle, Cordula Bußhardt und Monja Dietz freuten sich über die Unterstützung von Patricia Grafmüller die einmal mehr bewies nichts von ihrem Können verlernt zu haben.

Da die Oberschopfheimerinnen nur zu dritt (im Familienbunde) anreisten, blieb es leider erneut bei einem Doppel. Aber dennoch konnten alle Hohbergerinnen durch starke Leistungen ihren Teil beitragen, sodass der Spieltag mit 6:1 für sich entschieden werden konnte.

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Vereinsmeisterschaften 2019

Kesha vor Marco
Marco Spitz überrascht alle / Michael Feißt gewinnt Herren B
Am vergangenen Wochenende spielten 32 Teilnehmer um die Titel eines Vereinsmeisters. Gespielt wurde die Vorrunde in sieben Runden im Schweizer System. Danach spielten die vier besten Spieler jeder Leistungsgruppe ihren Vereinsmeister aus.
Die Platzierungen im Einzelnen:

Herren A
1. Kestutis Zeymis
2. Marco Spitz
3. Andreas Bußhardt
4. Tobias Hummel

Herren B
1. Michael Feißt
2. Stefan Klemens
3. Aljoscha Gühr
4. Alexander Prinzbach

Herren C
1. Oliver Bauert
2. Julian Schäfer
3. Mesut Aydogda
4. Anja Bächle

Doppel
1. Kestutis Zeymis/Niklas Detzer
2. Fabian Eichner/Uwe Göppert
3. Stefan Klemens/Leon Huck
4. Andreas Bußhardt/Marco Spitz

Hier geht's zu den Bildern...

Spvgg Ottenau vs. TTSF

Vizeherbstmeisterschaft!
Klarer 9:3 Erfolg / Kesha der Inderschreck
Am Wochenende stand ein hochspannendes Tischtennis-Match zwischen zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe befinden, auf dem Programm. Laut Tabellenplatzierung wären die Tischtennis-Sportfreunde aus Hohberg der klare Favorit. Jedoch hat die Tischtennisabteilung der Spielvereinigung aus Ottenau kurzfristig, am Tag vor der Partie, einen indischen Nationalspieler namens Abhishek Yadav nachgemeldet. Schon vor Spielbeginn war der jungen Hohberger Truppe bewusst, dass sie für einen Sieg, ihre kompletten Tischtennisfähigkeiten abrufen müssen. Um selbstbewusst in die Einzelbegegnungen zu starten, wollten die Tischtennis-Sportfreunde mit einem positiven Spielstand aus den Doppeln herausgehen. Und genau das taten Sie!
Das Spitzendoppel, bestehend aus Zeimys und Bußhardt, gewann souverän gegen Walch und Mungenast. Darauf wollten Gühr und Schauffler mit einem Sieg folgen. Sie gingen exzellent mit dem Druck und der Erfahrung ihrer Gegner um und gewannen mit 3:1. Lediglich Neumaier und Becker mussten dem stark spielenden Ottenauer Doppel 1 gratulieren.
Weiterlesen ...

TTSF vs. DJK Offenburg

It's Derbytime!
Hohberg gewinnt klar gegen stark geschwächte Offenburger
Diesen Sonntag war es wieder soweit: die erste Mannschaft der TTSF empfing den Lokalrivalen aus Offenburg. Aufgrund des wichtigen Spiels der zweiten Mannschaft, das zeitgleich gegen Karlsdorf stattfand, musste die Erste jedoch diesmal auf den "zähen Nacken" Jonas Degen verzichten und spielten mit Henry Müller. Früh standen die Weichen auf Sieg nachdem alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Marcel Neumaier, der sich vor kurzem erst noch ein KSC Dauerkarte sichern konnte, ging in seinen umkämpften Einzel gegen Danzeisen, mit 2:3, leer aus. Durch den vorherigen Sieg von "Kesha" Zeimys (Bild) mit 3:1 gegen Karcher blieb der Abstand jedoch wieder beim Alten. Im Filetstück der Mannschaft, der Mitte, konnten wie meist, die zahlreich erschienen Zuschauer, zwei weitere Siege der Hohberger sehen. Dabei sah es anfangs bei Bußhardt, der sich sehr schwer tat, nicht so aus, jedoch konnte er sein Spiel am Ende knapp mit 3:2 gegen Schreider gewinnen. Auch das Einzel von Schaufler war eng, der jedoch durch gekonntes Aufschlag-Rückschlag-Spiel den in letzter Zeit stark aufspielenden Schürlein mit 3:1 besiegen. Becker, für den es ein Treffen gegen seine ehemaligen Teamkollegen war, gab sich keine Blöße und gewann mit 3:0 gegen Bross. Auch Müller konnte letztendlich sein Einzel für sich entscheiden und gewann knapp mit 3:2 gegen Fock, den er auch vorher im Doppel mit Schaufler 3:0 besiegen konnte. Im letzten Einzel bezwang Topspieler Zeimys Jörg Danzeisen mit 3:0, nachdem er ihm immer wieder seinen Rückhandtopspin ,,durchrohren" konnte.
Weiterlesen ...

Südbadische Meisterschaften Jugend

Fabian Gäßler Südbadischer Meister
Lena Fritz Zweite im Doppel
Am vergangenen Wochenende fanden in Bühl die Südbadischen Einzelmeisterschaften statt. Fünf Jugendliche der TTSF Hohberg hatten sich hierfür qualifiziert.
Am Samstag holte sich Lena Fritz bei den Mädchen U15 in ihrer Gruppe den Gruppensieg, musste sich in der ersten KO-Runde jedoch in fünf Sätzen geschlagen geben. Nicolas Heiermann gewann bei den Jungen U 15 in seiner Gruppe eine Begegnung, was jedoch nur zu Gruppenplatz 3 reichte. Im Doppel war sowohl für Lena mit Lilly Gütle (TTC Ebersweier) als auch für Nicolas mit Lukas Röhrich (TV Bühl) der Wettbewerb nach der ersten Begegnung beendet.

Besser lief es für Lena am Sonntag bei den Mädchen U 18. Im Einzel erreichte sie nach zwei Siegen die KO-Runde. Hier unterlag sie im Viertelfinale Finnja Böhm (TTC Suggental) in vier Sätzen und belegte Platz 5. Im Doppel erreichte sie an der Seite von Jessica Schmieg (TTC Berghaupten) nach zwei Erfolgen gegen stärker eingestufte Paarungen überraschend das Finale. Hier mussten sie sich in vier Sätzen der Kombination Luisa Leser/Naomi Graf (DJK Offenburg) geschlagen geben und belegten den 2. Platz.

Der Einzelwettbewerb der Jungen U 18 hatte mit Fabian Gäßler den überragenden Spieler. Sowohl in den Gruppenspielen als auch in den KO-Spielen blieb er ohne Satzverlust. Das Finale entschied er in drei Sätzen gegen Luca Rowinski (FT 1844 Freiburg) für sich. Sebastian Feger belegte Platz zwei in seiner Gruppe, hatte dann aber in der ersten KO-Runde das Nachsehen. Nico Neumaier blieb in der Gruppe einmal erfolgreich, was jedoch nicht zum Erreichen der KO-Runde reichte. Im Doppel-Wettbewerb war für alle drei in der ersten Runde Endstation.

Hier geht's zu den Ergebnissen...

Jonas Degen mit seiner Geschichte in myTischtennis.de

Amateur-Thema: Comebacks nach schweren Verletzungen
Jonas Degens Geschichte in Deutschlands größtem Tischtennisportal
Mit diesem Bild fing alles an: beim Betrachten der TTR-Statistik von Jonas Degen fiel unserem 2. Vorstand, Thomas Huck auf, dass Jonas nach seiner schweren Sprunggelenkverletzung nun wieder praktisch auf dem Niveau von vor seiner Verletzung stand. Und noch besser: Der entsprechende Ausschnitt der Grafik sah aus wie ein grinsendes Gesicht. Ganz so als wollte sogar die Statistik dem Schicksal entgegentreten und sagen: ätsch, so nicht!
Da wir von den Tischtennissportfreunden solche Geschichten lieben nahmen wir das zum Anlass die Story dem größten deutschen Tischtennisportal "myTischtennis.de" zu erzählen, das daraus eine große Reportage machte.
Tolle Sache! Vielen Dank an das myTischtennis.de-Team.
So, und hier gehts zu dem Bericht: Viel Spass dabei...

TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen

Hohberg verliert Spitzenspiel denkbar knapp
160 begeisterte Zuschauer sehen Tischtennis der Extraklasse / zweimal Niederlage im Entscheidungsdoppel
Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft der TTSF Hohberg das Spitzenspiel in der Badenliga auf dm Programm: Zu Gast war Kleinsteinbach/Singen, die ebenfalls zu den Topfavoriten gehören. Da auch die zweite Mannschaft gegen Ottenau (ebenfalls Badenliga) und auch die dritte Mannschaft gegen Oberharmersbach (Verbandsliga) kam es zu einem echten Tischtennisfest. Davon angezogen fanden insgesamt 160 Zuschauer den Weg in die Reisengasse: Vereinsrekord! Leider verloren sowohl Team 1 und Team 2 jeweils im Entscheidungsdoppel, während Team 3 souverän 9:1 gegen Oberharmersbach gewinnen konnte.

Die Spieler der "Ersten" gingen um so motivierter in die Eingangsdoppel, welche aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Sowohl das Doppel zwei um Neumaier/ Becker als auch das Spitzendoppel Zeimys/Bußhardt, bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen, mussten die ersten bitteren Pillen schlucken. Den kompletten Fehlstart verhinderten letztendlich Schaufler und Degen, die einen knappen 3:2-Erfolg einfahren konnten.
Im Einzel konnte Neumaier gegen den neuen indischen Spitzenspieler Boro nichts ausrichten während sich Zeimys einen offenen Schlagabtausch mit dem EX-DJK-ler Yannick Schwarz leistete. Mit tollen Rückhandbällen begeisterte er Fans und Mannschaft und versetzte die Halle in neue Euphorie, als er im Entscheidungssatz einen 10:6-Rückstand noch drehen konnte. Im mittleren Paarkreuz stockte der Motor ein wenig, denn sowohl Schaufler (0:3 gegen Nguyen) als auch Bußhardt (2:3 gegen Schweizer) mussten ihren Gegnern gratulieren und somit musste das hintere Paarkreuz dafür sorgen, dass nicht schon die vorzeitige Entscheidung in der Partie fiel. Folglich konnte Becker im Links-gegen-Links-Duell gegen Valentin die Oberhand behalten und verkürzen. Auch Degen knüpfte erneut an seine überragenden Leistungen der vergangenen Spiele an, konnte dem jungen Spanier Perez lange das Wasser reichen, bevor er dann seinem Gegner und seinem kräftezehrenden Spiel dennoch unterlag.

Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Kleinsteinbach/Singen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF vs. Auggen...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF II vs. Ottenau...
Hier geht's zu dem Spielprotokoll TTSF III vs. Oberharmersbach...
Hier geht's zum Bericht im baden online...

Weiterlesen ...

SV Niklashausen & TTC Ketsch vs. TTSF

Hohberg dominieren beide Spitzenduelle
Hohe Siege gegen Niklashausen und Ketsch | Nächste Woche kommt Kleinsteinbach/Singen
Am vergangenen Wochenende stand für die erste Mannschaft der TTSF Hohberg ein waschechter Härtetest auf dem Programm. Zunächst musste man am Samstagabend im „Frankenland“ mit dem bisherigen Spitzenreiter der Herren Badenliga die Klingen kreuzen, um dann nach einer Übernachtung im nahe gelegenen Gamburg die zweite Auswärtsfahrt nach Ketsch anzutreten. Beide Vereine hatten sich in der bisherigen Saison beinahe schadlose gehalten. Lediglich einen Minuspunkt hatte der SV Niklashausen gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Kleinsteinbach/Singen zugelassen. Entsprechend vorgewarnt war man im Hohberger Lager im Hinblick auf die schweren Spiele.

Vor rund 120 euphorischen Fans geriet man in der Pfeiferhalle gegen die stark auftretenden Hausherren aus Niklashausen nach den Eingangsdoppeln ins Hintertreffen. Als anschließend Nachwuchstalent Neumaier sein Spiel gegen den in dieser Runde ungeschlagenen Malcherek verlor, wähnte man sich auf Hohberger Seite schon als Underdog in dieser Partie. Doch es sollte anders kommen. Durch viel Kampf und Ehrgeiz ließen die Hohberger ab diesem Moment lediglich noch einen Punkt (Zeimys unterlag Spitzenspieler Malcherek haarscharf im Entscheidungssatz) gegen sich zu. Ein erwähnenswertes Match absolvierte Raphael (genannt „Roughy“) Becker gegen Miguel Degen. Roughy stand zu Beginn der Begegnung noch völlig neben sich, was sich im Ergebnis des ersten Satzes wiederspiegelte. Diesen verlor Becker mit 0:11. Ein solcher Fehltritt wird in Hohberg traditionell mit der Bezahlung einer Runde eines hopfenhaltigen Kaltgetränks streng geahndet. (Danke nochmal! ;-) )
Kurioserweise fand der „Come-Becker“ im zweiten Satz den richtigen Tritt und bog das Duell zu seinen Gunsten um. Hier zeigte sich die langjährige Wettkampfpraxis und –härte, die sich Raphael in der Regional- und Oberliga mühsam erarbeiten konnte.
Den Schlusspunkt zum 9:4-Erfolg der Hohberger setzte Youngster Tom Schaufler, der seinen Gegner Fiederling in 3 Sätzen beherrschte.

Hier geht's zum Spielprortokoll gegen Niklashausen...
Hier geht's zum Spielprortokoll gegen Ketsch...
Hier geht's zum Bericht in baden online...

Weiterlesen ...

Jugend-Bezirksmeisterschaften in Haslach

Sebastian Feger wird U18 Bezirksmeister
15 Teilnehmer aus Hohberg / Erste Turniererfahrungen für die Minis
An vergangenen Samstag fanden in Haslach die Bezirksmeisterschaften der Jungen und Mädchen statt. Für die TTSF starteten insgesamt 15 Teilnehmer in den unterschiedlichen Altersklassen, wobei davon alleine sieben bei den U11ern. Für Matteo, Luca, Jonas, Pius, Pepe, Maximilian und Leon war es das erste Turnier überhaupt. So konnten sie wichtige Matchpraxis sammeln. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, auch wenn außer den Siegen untereinander leider kein weiterer Sieg errungen werden konnte. Die Gegner spielten dafür auch schon teilweise zwei Jahre länger und somit darf man gespannt sein, wie sich unsere Minis weiterentwickeln und bei den nächsten Wettkämpfen abschneiden werden.

Nicolas erreicht das Viertelfinale

Elijah, Nicolas, Julian, David und Till haben schon reichlich Wettkampferfahrung gesammelt und starteten somit in der Altersklasse der Jungen U15. Für David und Till war leider schon in der Gruppenphase Endstation, denn die K.O.-Runde wurde jeweils nur knapp verpasst. Nachdem später dann auch Julian und Elijah, der nur knapp im Achtelfinale in fünf Sätzen verlor, ausschieden, war als letzter verbliebener Hohberger Nicolas im Rennen. Er erwischte einen super Tag und schaffte es sogar bis ins Viertelfinale, in dem er dann dem späteren Finalisten Max Huber (DJK Oberharmersbach) unterlag.
Im Doppel gab es zwei Überraschungen: Elijah und Julian schafften es ins Halbfinale trotz Außenseiterrolle, Nicolas erreichte sogar mit seinem Partner Johannes Pont (TTC Renchen) das Finale, in dem sie den Favoriten Löffler/D‘Aquila aus Renchen allerdings zum Titel gratulieren mussten. Nach nur kurzer Enttäuschung über das verlorene Finale, realisierte man den tollen Erfolg und freute sich über den 2. Platz umso mehr.

Weiterlesen ...

Bezirksmeisterschaften Damen & Herren in Haslach

Hohberger Trio erfolgreich
An allen Titel bei den Herren A  Hohberger beteiligt / Drama im Doppel "Endspiel"
Diesmal fanden die Bezirksmeisterschaften der Damen & Herren in Haslach statt. Aus Hoohberger Sicht war die Veranstaltung ein voller Erfolg: an beiden Titel waren Hohberger beteiligt.

Im Herren Einzel wurde die Konkurrenz der Herren A und B zusammengefasst. Am Start waren Leon und Thomas Huck sowie Martin Kappel. Während Thomas seine Gruppe ohne Niederlage gewinnen konnte wurde Martin nach einer Niederlage gegen den Ulmer Flemming Bär Gruppenzweiter. Leon erreichte nach knappen Niederlagen, unter anderem gegen Martin, das Halbfinale nicht. Im Halbfinale kam es dann zwischen Thomas und Martin zum Showdown. Nach einer 2:1-Führung und einem Zwischenstand von 10:10 verpasste Martin nur knapp die Sensation und musste nach einem knappen fünften Satz seinem Mannschaftskameraden doch noch zum Sieg gratulieren. Im Finale konnte Thomas Huck nach 0:1 Satzrückstand dann doch noch das Turnier gegen Bär als neuer Bezirksmeister abschließen.

Weiterlesen ...