Ergebnisse TTSF vs. Mosbach vom 25.03.2017

Showdown in der Reisengasse
9:7 Sieg gegen Mosbach / 3. und 4. Mannschaft steigen auf
Eine Woche nach dem Pflichtsieg beim Tabellenletzten Weinheim folgte nun im Heimspiel gegen den TV Mosbach die Kür der TTSF Hohberg in der Badenliga. Vor über 100 begeisterten Zuschauern konnten die Ortenauer ihren Mittelfeldplatz mit einem hauchdünnen 9:7 Erfolg festigen. Hauptgrund für die große Zuschauerresonanz war natürlich der Einsatz des ehemaligen Doppelweltmeisters Steffen Fetzner, garniert mit dem Auftritt von Heiko Wirkner, seines Zeichens ehemaliger Studentenweltmeister und langjähriger Bundesligaspieler.
Nach einem ausgeglichenen Spielverlauf gipfelte das Match beim Stande von 8:7 für das TTSF Team im Entscheidungsdoppel, in dem sich Busshard / Pfeiffer gegen die bisher ungeschlagene Spitzenpaarung Fetzner / Wirkner gegenüber standen. Eigentlich hatten sich beide Seiten schon mit einem Unentschieden abgefunden, doch die jungen Wilden aus Hohberg hatten offensichtlich etwas dagegen. Sie agierten äußerst diszipliniert im Aufschlag-Rückschlagspiel und streuten immer wieder Tempo- und Schnittwechsel ein. Immer häufiger gelang es Busshard/Pfeiffer die Favoriten aus Mosbach in die Halbdistanz zu zwingen, um dann mit knallharten Topspins die Ballwechsel zu terminieren. Als der Matchball im vierten Satz verwandelt werden konnte, kannte der Jubel auf Hohberger Seite keine Grenzen, hatte man sich doch durch das krankheitsbedingte Fehlen von Spitzenspieler Li Shi Dong nicht so viel ausgerechnet. Durch diesen Ausfall rückte das Hohberger Nachwuchstalent Marcel in das Spitzenpaarkreuz wo er Steffen Fetzner schon am Rande einer Niederlage hatte, aber seinen Matchball im dritten Satz nicht verwandeln konnte. Die Routine und Erfahrung des Ex-Weltmeisters gaben am Schluss den Ausschlag für die knappe Fünfsatz-Niederlage von Eigengewächs Neumaier. Spitzenspieler Andreas Busshard musste ebenfalls nach hartem Kampf über die volle Distanz der Nummer 1 der Gäste, Heiko Wirkner, zum Sieg gratulieren.
Im mittleren Paarkreuz sah man einen überglücklichen und völlig gerührten Michael Pfeiffer, der durch seine beiden Einzelerfolge gegen den unbequemen Härle und den favorisierten Takac erstmals in seiner Karriere die magische 2000er Marke bei den TTR-Punkten knackte. Wieder einmal vorbildlich war der Einsatz von Mannschaftskapitän Jonas Degen, der nach seiner Verletzung immer noch nicht schmerzfrei spielen kann, sich aber trotzdem in den Dienst der Mannschaft stellt. Im hinteren Paarkreuz erfüllten Felix Gühr und Achim Stoll die Erwartungen und holten gemeinsam 5 Punkte für das TTSF Team.

Abgerundet wurde der Tischtennisabend in Hohberg mit den Meisterstücken der dritten Mannschaft (9:3 gegen Fessenbach in der Bezirksliga) und der vierten Mannschaft (9:3 gegen Offenburg in der Bezirksklasse). Dieser Aufschwung, der in Hohberg seit einiger Zeit stattfindet blieb auch dem amtierenden Präsidenten des Deutschen Tischtennisbundes Michael Geiger nicht verborgen: "Es freut mich zu sehen, welche Entwicklung die TTSF Hohberg nehmen und wie sich die gute Arbeit in diesem Verein auszahlt".  Wie sehr der Nachwuchs in Hohberg gefördert wird, zeigt die Tatsache, dass zum Auswärtsspiel am Sonntag beim Tabellendritten in Singen der vereinseigene Talentschuppen anreiste. Mit einem Durchschnittsalter unter 19 Jahren zog sich die „Krabbelgruppe“ bei der 5:9 Niederlage achtbar aus der Affäre. Zum wiederholten Male bekamen die Nachwuchsspieler aus der 2. und 3. Mannschaft die Gelegenheit sich in der Badenliga zu beweisen, in naher Zukunft wird der ein oder andere fester Bestandteil des Badenligateams werden.

Hier geht's zu den Bildern der Veranstaltung...

Hier geht's zum Spioelprotokoll gegen Mosbach...

Hier geht's zum Spioelprotokoll gegen Singen...