www.ttsf-hohberg.de

Abschlussbericht Herren IV Saison 2016/2017 vom 22.04.2017

Geschrieben von Julian Heinzelmann
Zugriffe: 3119

Vierte Mannschaft der Tìschtennissportfreunde holt sich die Meisterschaft!
Team wächst in der Bezirksliga zu einer echten Einheit zusammen
Nach dem hart erarbeiteten Klassenerhalt der vorherigen Saison, startete die „Vierte“ mit neuer Aufstellung und dem Neuzugang Carsten Höft in die Runde. Das Ziel ganz klar vor Augen: die Meisterschaft! Doch zu Beginn wurde direkt die erste Niederlage eingefahren. Die Mannschaftsaufstellung wurde nochmals geändert und bekam den letzten Feinschliff mit dem Routinier Fabian Eichner. Nun war das Team für die kommenden Begegnungen perfekt gerüstet. Dies wurde auch über die gesamte Runde mehrfach mit sehr guten Leistungen deutlich bewiesen.
Leider gab es auch Rückschläge, wie der Langzeitausfall des jungen Oldies Alexander Prinzbach, der sich eine schwierige Fußverletzung zuzog. Er nahm es jedoch recht locker und meinte: „So schade, jetzt muss meine Frau das Weizen aus dem Keller holen“. Das Team ließ sich davon nicht unterkriegen und gab erst recht Gas. Durch den Ausfall von "Excel" musste die Mannschaft dauerhaft mit Spielern der fünften Mannschaft versorgt werden bei der sich der Mannschaftsführer ausdrücklich bedank: "Ohne diese Unterstützung wär der Aufstieg nicht möglich gewesen". Darunter war auch Maximilian Heinzelmann, der Bruder des Kapitäns Julian Heinzelmann. Er entwicklete sich zum Edeljoker der Mannschaft.
Auch das "Mittelfeld" war stark besetzt und ließ in der gesamten Runde durch den feierwütigen Patrick Fallert sowie den erfahrenen Niklas Detzer kaum Punkte liegen. Wie auch immer: über die Runde hinweg wuchs die neu gebildete Mannschaft immer mehr zusammen und wurde schlussendlich eine echte Einheit. Der Spaßfaktor am Spielen war immer gegeben und passte mal die Leistung eines einzelnen Spielers nicht, war sofort der Top-Coach Carsten Höft zur Stelle, der den jüngeren Spielern nach einer längeren Partynacht Feuer unter dem Hintern machte.
Mit diesen vielseitigen Spielern konnte am drittletzten Spieltag (gleichzeitig mit der dritten Mannschaft!) gegen die DJK Offenburg der entscheidende Punkt geholt werden. Die Meisterschaft war perfekt.
Die darauffolgenden Spiele musste die Mannschaft ihre Nummer Eins Fabian Eichner nach Bremerhaven abgeben, der dort seinen Master als Karrierezwischenziel anstrebt. Durch diesen Verlust wurde das Team geschwächt und verlor die beiden kommenden Duelle. Das konnte die Nummer Eins nicht mit ansehen und reiste für das letzte Heimspiel, das Derby gegen Dauerrivale Oberschopfheim an. Das Spiel konnte in einem spannenden Schlussdoppel von F. Eichner/J. Heinzelmann vor großem Publikum gewonnen werden. Somit fand die Runde ein perfektes Ende und die Freude war riesig.  Am selben Abend wurde dieser Aufstieg mit dem halben Verein in einer Diskothek bis in die frühen Morgenstunden intensiv gefeiert.

Für die kommende Saison in der Bezirksliga zeigt sich der Kapitän Julian Heinzelmann zuversichtlich und hofft ganz auf das Mannschaftsmotto: „Jungs, denne hämmas gän!“