Spielbericht TTSF vs. Kenzingen und Ottenau III vs. TTSF vom 09.03.2013

Hohberg verteidigt Tabellenplatz 3
Am vergangenen Samstag unterlag die erste Mannschaft des TTSF Hohbergs, ohne seine Nummer eins Achim Stoll, dem Tabellenführer aus Ottenau 9:4.
Die Gäste aus Ottenau, die kurz vor der Meisterschaft und dem damit verbundenen Direktaufstieg in die Badenliga stehen, haben mit Kresimir Vranjic und Andre Schweikert zwei der besten Spieler in der Verbandsliga in ihren Reihen.
Die Mannen aus Hohberg gingen deshalb respektvoll aber keineswegs ängstlich in die Partie, den Ausfall von Achim Stoll versuchte der 16-Jährige Aljoscha Gühr auszugleichen. Doch das Glück sollte nicht auf Seiten der Hohberger sein, so verlor das erfahrene Doppel Huck/Feißt nach eigenem Mtchball im Entscheidungssatz durch zwei „Füchse“ in der Verlängerung etwas unglücklich. Die erste Doppelniederlage für Feißt in der laufenden Rückrunde. Im zweiten Doppel bekamen die beiden Steinacher Cousins Felix und Aljoscha Gühr gegen Schweikert/Vranjic, deutlich ihre Grenzen aufgezeigt. Doch Jonas Degen und Andreas Bußhardt versuchten nun ein 0:3 Rückstand abzuwenden, was ihnen in einem packenden 5-Satz Match nicht gelingen sollte. Durch den Ausfall von Achim Stoll rückte Mannschaftskapitän Thomas Huck ins vordere Paarkreuz auf, welchem es ebenfalls wie Felix Gühr schwer fiel gegen die Noppenspieler Schweikert und Vranjic anzukämpfen, so gingen im vorderen Paarkreuz leider beide Spiele mit 3:1 Sätzen verloren. Die Zuschauer die in der Halle waren erhofften sich von Michael Feißt´s Fünfsatzsieg eine Wendung des Spiels. Vor allem Feißt´s Noppenbelag auf der Rückhand bereitete seinem Gegner Michael Ruf Probleme. Beim Spielstand von 5:1 musste der Neuzugang Jonas Degen aus Oberkirch ran, Degen der normalerweise im hinteren Paarkreuz spielt, konnte seinen Gegner mit seinem beidseitigen Angriffsspiel ebenfalls im Entscheidungssatz in die Schranken weisen, und auch Andreas Bußhardt setzte die kleine Siegesserie fort er bezwang Klaus-Peter Wallner mit 3:1 Sätzen, dies war für den jungen Hohberger ein besonders wichtiger Sieg da er dem selben Gegner einige Wochen zuvor noch unterlag. Beim Spielstand von 3:5 trat Ersatzspieler Aljoscha Gühr gegen Andreas Gorjup an, der Ottenauer spielt normalerweise für die dritte Ottenauer Mannschaft, die derzeit in der Verbandsliga um den Klassenerhalt kämpft. Gühr konnte frei aufspielen und konnte seinem Gegenüber sogar einen Satz „abluchsen“. Nun war bei einem 3:6 Rückstand wieder das vordere Paarkreuz an der Reihe, doch leider gelang es Felix Gühr gegen Andre Schweikert nicht seine Bestleistungen abzurufen und unterlag ihm ebenso mit 3:0 Sätzen. Und auch Kapitän Thomas Huck fand gegen Vranjics kurze Noppen kein Mittel und musste sich 3:0 geschlagen geben. Michael Feißt stellte nun einmal mehr seine Stärke unter Beweis und konnte mit einem 3:2 Sieg gegen Sebastian Graf als einziger Hohberger zwei Siege einfahren. Feißt ist so mit einer zwischenbilanz von 11:1 der überragende Spieler im mittleren Paarkreuz. Jonas Degen verlor, trotz zahlreichen Topspin- Topspin-Duellen , am Ende knapp im fünften Satz gegen Michael Ruf, dies war der Punkt zum 9:4 Endstand für den Spitzenreiten aus Ottenau. Doch für die Hohberger war dies durchaus ein akzeptables Ergebnis da sie in der Vorrunde mit Achim Stoll sogar eine 9:3 Niederlage hinnehmen mussten.