www.ttsf-hohberg.de

Spielbericht Ottenau vs. TTSF vom 20.10.2012

Geschrieben von Thomas Huck
Zugriffe: 3676

Anschluss an die Tabellenspitze verpasst!
Nach der Niederlage gegen Mühlhausen sind die Hohberger auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Sie waren dieses Wochenende zu Gast in Ottenau, deren zweite Mannschaft ein Mitfavorit auf die Meisterschaft in der Verbandliga ist. Dadurch war klar, dass es ein schweres Spiel werden würde.Nicht nur um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten, sondern um die Schmach des vergangenes Wochenende Zuhause gegen Mühlhausen wieder gut zu machen.
Zu Beginn bewies das Hohberger „Zweier- Doppel" Feißt/Huck eindrucksvoll ihre Stärken und konnten ein weiteren Sieg gegen ein Spitzendoppel in Ihre Liste eintragen. Allerdings musste das Hohberger Spitzendoppel Stoll/Gühr den Gästen nach dem Endscheidungssatz gratulieren. Ebenso verloren die Youngster Degen und Bußhardt ihr Doppel gegen Wallner und Graf.
So ging man mit einem Rückstand von 2:1 in die Einzel. Es folgte eine schwarze Serie für die Hohberger. Spitzenspieler Achim Stoll musste sich überraschend Vranjic geschlagen geben, der in der bisherigen Runde noch ungeschlagen war. Felix Gühr hattet es mit Andrew Schweikert mit einem Abwehr Angriff Strategen zu tun. Leider musste Gühr nach seinem Spiel mit atemberaubenden Ballwechseln dem Gegner gratulieren.Bei einem nun 4:1 Rückstand kamen wieder die Erinnerungen des vergangenen Wochenendes hoch. Doch die Altmeister Michael Feißt und Thomas Huck wehrten sich in ihren Spielen, und versuchten das Match nicht schon vorzeitig aus den Händen zu geben. Allerdings waren sie doch machtlos gegen die sehr gut spielenden Ottenauer. Bei einem nun schon deutlichen 6:1 Rückstand waren die Ottenauer schon fast außer Reichweite. Nun war das hintere Paarkreuz gefragt. Und tatsächlich konnten die beiden Youngster Bußhardt und Degen den Rückstand verringern. Andreas Bußhardt siegte gegen Linkshänder Graf zwar nicht souverän, jedoch zeigte man, dass man sich dem Schicksal noch nicht geschlagen gegeben hat. Mit spektakulären Topspin Duellen und knappen Sätzen feierte Jonas Degen ebenso einen 3:1 Erfolg und man verringerte den Rückstand.
Es erfolgte der zweite Durchgang: Die nächsten beiden Spielen waren entscheidend für den weiteren Spielverlauf. Konnten diese für Hohberg entschieden werden, war Spiel wieder vollkommen offen. Felix Gühr gelang es fast, den noch ungeschlagenen Vrancji im Endscheidungssatz zu bezwingen. Jedoch musste Gühr ebenso wie Stoll und Feißt den Gegnern zum Endstand von 9:3 gratulieren.

Somit verpassten die Spieler der TTSF Hohberg den Anschluss an das obere Drittel und müssen sich mit einer Mittelfeld-Platzierung vorerst zufrieden geben. Die nächsten gegnerischen Mannschaften sind in der unteren Tabellenhälfte platziert. Dennoch sollten diese keinesfalls unterschätzt werden, da man nächstes Wochenende personell geschwächt in Iffezheim zu Gast ist.