www.ttsf-hohberg.de

DTTB TOP 48 Rangliste U19

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bilder: VolkerArnold)
Zugriffe: 1362

Cosmo Schmitt belegt sehr guten Rang 25
Erstes Nachwuchsturnier auf Bundesebene für den Youngster/ Sprung unter die besten 16 nur hauchdünn verpasst
Am vergangenen Wochenende fand über zwei Tage die DTTB Top 48 Bundesrangliste der Jugend U19 in Saarbrücken statt. Für den Wettbewerb der Jungen hatte sich mit Cosmo Schmitt auch ein für die TTSF Hohberg aktives Nachwuchstalent qualifiziert, der das Turnier auf einem sehr ordentlichen 25. Platz abschließen konnte. Cosmo schlägt zurzeit in der Verbandsoberliga für die Zweitvertretung der TTSF auf während er im Jugendbereich für den TTV Mühlhausen aufläuft.

Cosmo erwischte einen guten Start in seiner 6er-Gruppe als er gegen Matti Klein (TTC Finow Eberswalde) mit 3:1 siegte. Der spätere Gruppensieger Friedrich Kühn von Burgsdorff (Post SV Gütersloh) erwies sich im Anschluss allerdings als zu stark bevor das Jugendass gegen Jonas Richard (TV 03 Wörth) und Linus Dreykorn (TSV Kornburg) zwei deutliche 3:0-Siege folgen ließ. Im letzten Gruppenspiel setzte es gegen Kaito Ishida (SV SCHOTT Jena) eine knappe 2:3-Niederlage, sodass für Cosmo mit Platz drei eigentlich ein ordentliches Resultat heraussprang, doch beim genaueren Betrachten dieses wurde schnell klar, wie knapp Platz zwei und der damit verbundene Sprung unter die Besten 16 inklusive Qualifikation für die DTTB Top 24 Rangliste verpasst wurde. Bei gleicher Satzdifferenz zwischen Cosmo und Kaito Ishida brachte auch die Differenz der Bälle keinen Unterschied, sodass am Ende aufgrund des gewonnenen Vergleiches der Thüringer die Nase knapp vorne hatte, sodass letztendlich lediglich ein weiterer gewonnener Punkt den Ausschlag gegeben hätte. Doch den Kopf hängen zu lassen kam für Cosmo nicht infrage. Stattdessen siegte er in der Zwischenrunde gegen Eunbin Ahn (SCW Göttingen) bevor er Chris Andersen (DJK Germania Lenkerbeck) unterlag. Durch zwei enge Fünf-Satz-Siege gegen Jonas Kamin (TSV Schwarzenbek) und Onufrii Hoian (SV Dresden-Mitte 1950) sprang somit letzten Endes noch ein sehr guter 25. Platz heraus, dessen Stellenwert natürlich auch dadurch steigt, dass Cosmo zu einem der jüngsten Teilnehmer im Feld gehörte und somit auch in den kommenden Jahren mit Sicherheit die Möglichkeit bekommen wird, noch weiter vorne anzugreifen.

Hier geht's zu den Ergebnissen der Rangliste...
Hierg geht's zum Bericht bei TTBW.de...