www.ttsf-hohberg.de

Bezirkspokalfinale in Hohberg (2023/2024)

Geschrieben von Àlexander Schmitt (Bilder: Thomas Huck)
Zugriffe: 1072

TTSF Hohberg gewinnt erstmalig den A-Pokal bei Damen und Herren in einem Jahr
Beide Finale mit 4:0 gewonnen / tolle Spiele und Atmosphäre in der Reisengasse
Am Sonntag (04.02.2024) fanden die Pokalendspiele des Tischtennisbezirkes Ortenau traditionell in der Schulturnhalle in Hohberg statt. Der Austragungsort liegt für die meisten Teilnehmer zentral und minimiert die Anfahrtswege. Veranstalter war die TTSF Hohberg, deren Engagement und Routine für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten und die mit einer gut gefüllten Halle belohnt wurde.

Sportlich gab es fünf Pokalwettbewerbe. Bei den Damen sind es der A-Pokal und B-Pokal, bei den Herren die Wettbewerbe A bis C-Pokal. Die Einstufung der Vereine in die einzelnen Pokalwettbewerbe erfolgt nach der Zugehörigkeit der Spielklasse einer Mannschaft, so sind z.B. im A-Pokal Vereine der Verbandsoberliga bis Landesliga eingegliedert. Der Pokal hat auch im Tischtennis seine eigenen Gesetze. Neben dem traditionellen KO-Modus wird mit einer reduzierten Aufstellung von drei Spielern gespielt und es gibt maximal 7 Paarungen (6 x Einzel, 1 x Doppel).

Der erfolgreichste Verein in diesem Jahr war der Gastgeber. So gab es ein Novum, dass die TTSF dieses Jahr sowohl den A-Pokal bei den Damen als auch bei den Herren gewinnen konnte.

 

Valeria gewinnt einen Satz mit 27:25!

Im A-Pokal der Damen gewannen die favorisierten Hohbergerinnen in der Aufstellung Sabrina Himmelsbach, Valeria Laitenberger und Petra Schmidt gegen die Landesligistinnen der DJK Oberhamersbach klar mit 4:0. Spektakulär war der erste Satz mit 27:25 von Valeria Laitenberger gegen Sophia Dey, wobei die Baden-Württembergische Vizemeisterin bei den Seniorinnen (55) das Match zum Schluss mit 3:0 für sich entschied. Sabrina Himmelsbach konnte ihr Einzel ebenfalls 3:0  gewissen, die übrigen beiden Spiele endete 3:1.

Die zweite Herrenmannschaft der Hohberger stand den Damen in nichts nach. So gewann die junge Truppe mit Cosmo Schmitt, Lars Maier und Marco Spitz gegen den Tabellennachbarn der Verbandsoberliga, die DJK Offenburg 2 ebenfalls mit 4:0 und wurde ihrer leichten Favoritenrollen gerecht. Lars Maier war gegen Stefan Reifenschweiler bereits mit 1:2 im Satzrückstand, konnte aber durch eine kämpferische Leistung das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden. Die übrigen drei Spiele gingen jeweils mit 3:1 nach Hohberg.

DJK Oberharmersbach mit 3 Teams am Start!

Mit drei Eisen im Feuer ging die DJK Oberhamersbach an den Start. Neben den Damen 1 im A-Pokal waren die Damen 2 im B-Pokal am Start. Hier waren Vanessa, Viktoria und Lara Lehmann mit 4:0 gegen die eine Liga höher spielenden Damen des TTC Ebersweier erfolgreich.

Die Endspiele bei den Herren um den B und C-Pokal waren entgegen den anderen Endspielen echte Pokalkrimis, bei denen es über die volle Distanz von 7 Spielen ging. Im Endspiel um den B-Pokal siegte die SF Goldscheuer (Landesklasse) mit der Aufstellung Patrick Krämer, Michael Krämer und Torsten Fehrenbach mit 4:3 gegen den Bezirksligisten TUS Rammersweier. Michael Krämer war es im letzten Match vorbehalten, gegen Felix Funker mit 3:2 und 11:9 im 5. den Pokalsieg zu sichern. Bei einem Gesamtsatzverhältnis von 15:15 Sätzen war das Endspiel stets auf Messers Schneide. Im C-Pokal holten die Herren der DJK Oberhamersbach (Kreisliga A) mit Rafal Adamczak, Fabian Isenmann und Simon Lehmann dank ihrer taktischen Aufstellung ebenfalls mit einem knappen 4:3 den Pokalsieg gegen den höher eingeschätzten TTC Ebersweier (Bezirksklasse).

Die Oberschiedsrichter Leon Huck und Stefan Serrer verbrachten aufgrund der sehr fairen Partien einen äußerst ruhigen Nachmittag.Bezirkssportwart Daniel Patzwald überreichte den Siegern und Zweitplatzierten jeweils einen Pokal bei der Siegerehrung. Der rundum gelungene Nachmittag endete mit einem gemeinsamen Gruppenfoto aller Teilnehmer.

Hier geht's zu den Ergebnissen der Pokalfinals...