www.ttsf-hohberg.de

Regionspokalmeisterschaften in Sinzheim

Geschrieben von Petra Schmidt (Bilder: Thomas Huck)
Zugriffe: 690

Sie haben es schon wieder getan!
Damen I holen den Regionspokal nach Hohberg / Herren schlagen sich hervorragend
Nachdem sowohl die Herren II als auch die Damen I Anfang Februar Bezirkspokalsieger wurden, ging es am Sonntag, 17.03.2024, weiter bei der Regionspokal-Endrunde in Sinzheim. Dort wurde der Sieger in den Wettbewerben A, B und C ermittelt. Die qualifizierten Mannschaften spielten in ihrer Klasse jeder gegen jeden. Die Teams der TTSF starteten im A-Wettbewerb. Die Herren in der Besetzung Marco Spitz, Lars Maier und Melih Özdemir hatten es mit den Mannschaften aus Hüfingen (Verbandsliga), Ottenau (Tabellenführer Verbandsliga) und Freiburg (Verbandsoberliga) zu tun. Das erste Spiel gegen die Spvgg Ottenau wurde knapp mit 3-4 verloren. Jeder der Akteure gewann ein Einzel. Melih verlor das letzte entscheidende Match im 5. Satz unglücklich mit 10-12.

Den TUS Hüfingen besiegten die Jungs ungefährdet mit 4-0. Danach musste die Mannschaft der FT V. 1844 Freiburg II zum Sieg gratulieren. Melih und Lars gewannen jeweils ein Einzel gegen deutlich höher eingestufte Gegner. Besonders Melih zeigt dabei seine enorme Entwicklung der letzten sechs Monate. Somit lautete der Endstand 2-4. Die Freiburger sicherten sich somit den Titel mit drei Siegen aus drei Begegnungen, während sich die Hohberger mit dem 3. Platz begnügen mussten.

Damen qualifizieren sich für die Landespokalmeisterschaften

Im Damen A-Wettbewerb hatten im Vorfeld zunächst die Damen aus Stühlingen und dann auch noch die Mannschaft vom ESV Weil abgesagt. Somit blieben nur noch zwei Mannschaften übrig : die Hohbergerinnen und der Verbandsliga-Tabellenführer, die TTF Rastatt. Die TTSF-Damen traten mit Sabrina Himmelsbach, Lena Fritz und Valeria Laitenberger an. Sowohl Lena als auch Sabrina gewannen gegen die Rastatter Spitzenspielerin, Susanne Gibs. Da auch Valeria ihr erstes Einzel gegen Sarah Strack gewonnen hatte, stand es vor dem letzten Match 3-3. Das Tor war also weit auf für den Sieg. Lena hielt dem Druck stand und besiegte ihre Gegnerin im entscheidenden Spiel mit 3-0, was den 4-3 Gesamtsieg bedeutete. Alle Spielerinnen – sowohl die Hohbergerinnen als auch die Rastatterinnen zeigten hochklassiges Tischtennis. Alle waren supermotiviert, ehrgeizig, engagiert, fair, und es herrschte eine freundschaftliche Stimmung zwischen beiden Teams.
Jetzt geht es weiter bei den Baden-Württembergischen Pokalmeisterschaften am 14.04.2024.

Die Herren und Damen der TTSF unterstützten sich gegenseitig, und auch die mitgereisten Fans halfen bei der Mission ‚Pokalsieg‘ mit.

Ein besonderer Dank geht an unsere Freunde vom TB Sinzheim für die tolle Organisation!

Hier geht's zu den Bildern eines tollen Tischtennistags...