www.ttsf-hohberg.de

Spielbericht TTSF vs. Freiburg vom 01.11.2014

Geschrieben von Fabian Eichner
Zugriffe: 1981

TTSF Hohberg erneut ohne Punktgewinn

Nach der überraschend klaren 9:1 Niederlage beim Lokalderby in Offenburg am vergangenen Samstag, wurde den Hohbergern im Spiel gegen Freiburg noch einmal die Grenzen aufgezeigt.
In den Doppeln konnten lediglich Bußhardt und Degen ihre gewohnte Leistung abrufen und so gegen Mühlhaus /Grimm einen Punkt einfahren. Gühr/ Fallert mussten sich trotz starkem Kampf gegen Glunk/Kummle geschlagen geben. Das umgestellte Dreierdoppel, mit Fabian Eichner und Ersatzmann Jonas Löffler, welcher anstelle von Routinier Niklas Detzer an die Platte ging, zeigte gegen Siegele/Grimm gute Ansätze, verlor jedoch ebenfalls im vierten Satz.
So ging man mit einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln in die erste Einzelrunde. Hier hoffte man auf eine erneut starke Leistung vom bisher in dieser Saison überragend spielenden Andreas Bußhardt. Dieser verlor den ersten Satz gegen seinen Kontrahenten Kummle unglücklich mit 11:13, konnte seine Leistung in den folgenden Sätzen nicht abrufen und verlor deutlich in drei Sätzen.
Im zweiten Einzel der Partie, zeigte Student Jonas Degen, dass er aus seinem eigenen Spiel heraus mit dem Niveau des vorderen Paarkreuzes der Verbandsliga durchaus mithalten kann. Er spielte stark auf und erspielte sich eine 2:0 Satzführung gegen Adrian Glunk. Nachdem der dritte Satz knapp an die Nummer eins der Freiburger ging, wendete sich das Blatt. Degen musste sich am Ende noch mit 2:3 geschlagen geben.
Im mittleren Paarkreuz zeigte Aljoscha Gühr eine überzeugende Leistung. In drei Sätzen ließ er der Nummer vier der Freiburger Niklas Grimm keine Chance. Ebenso chancenlos, war jedoch Fabian Eichner gegen Fabian Mühlhaus. Dem Angriffsspiel des Ex-Hohbergers hatte Eichner nichts entgegenzusetzen und verlor entsprechend in drei Sätzen.
Man ging also mit einem 2:5 Rückstand in die Einzel des hinteren Paarkreuzes. Hier zeigte Patrick Fallert, dass er auch nach einem 0:2 Satzrückstand nicht abzuschreiben ist, und zwang die Nummer sechs der Freiburger Jonas Grimm noch in den fünften Satz. Leider fehlte am Ende die Routine, so dass das Match denkbar knapp mit 10:12 verloren ging.
Im letzten Einzel des ersten Durchgangs zeigte das erst 17-jährige Nachwuchstalent Jonas Löffler eine überzeugende Leistung und zwang seinen erfahrenen Gegner Siegele bis in den Entscheidungssatz. Leider musste er sich am Ende ebenfalls geschlagen geben.
Der zweite Einzeldurchgang begann im vorderen Paarkreuz nahezu identisch wie der erste. Bußhardt konnte seinem Gegner Glunk sein Spiel nicht aufzwingen und verlor erneut in drei Sätzen.
Jonas Degen rief seine Leistung aus seinem ersten Einzel erneut ab und schaffte es gegen den ebenfalls stark spielenden Kummle in den Entscheidungssatz. Wie so oft in dieser Saison, musste man im fünften Satz aber erneut und wieder in der Verlängerung dem Gegner gratulieren.
Bilanz dieses Spieltages war also eine deutliche 2:9 Niederlage für die junge Hohberger Mannschaft, welche aber an diesem Tag nicht ihr ganzes Potential abrufen konnte.
Auch nach der fünften Niederlage im fünften Spiel bleibt die Mannschaft optimistisch, gerade weil in zwei Wochen mit dem TTSV Kenzingen, zwar kein leichter aber auch kein übermächtiger Gegner auf die Truppe wartet.