www.ttsf-hohberg.de

Spielbericht Spvgg Ottenau II vs. TTSF vom 18.10.2015

Geschrieben von Jonas Degen
Zugriffe: 1738

TTSF Hohberg übersteht die nächste schwere Prüfung
Ergebnis von 9:4 gegen Ottenau klarer als der Spielverlauf

Am vergangenen Sonntag Nachmittag gastierte die erste Herrenmannschaft der TTSF zu ungewohnter Zeit bei der in der bisherigen Saison stark aufspielenden Badenliga-Reserve aus Ottenau. Die Nummer 4 der Hohberger, Achim Stoll, wurde aufgrund seiner zuletzt durchwachsenen Trainingsleistung aus dem Team herausrotiert und durch das  Eigengewächs der Ortenauer, Jonas Löffler, ersetzt.Gleich zu Beginn der Partie gelang es den Gästen, beide Doppel für sich zu entscheiden. Das Hohberger Spitzendoppel (Bußhardt/Degen) konnte erneut seine Stabilität unter Beweis stellen und fuhr einen ungefährdeten 3:0 Sieg ein. An diese Leistung konnte das neu formierte Doppel 2 der Hohberger, in Person von Jonas Löffler und Michael Pfeiffer, anknüpfen und rang das Ottenauer Spitzendoppel in vier Sätzen nieder. Insbesondere Löffler zeigte eine abgeklärte, taktisch disziplinierte Leistung, die man bei einem jungen Spieler im Doppel nicht immer sieht. Die beiden Routiniers, Huck und Feißt, bildeten das Doppel 3 der Gäste. Diese mussten ihren Gegnern Herm/Oser erschöpft, vor lauter Bällen Hinterherrennen und Aufheben, zu einem blitzsauberen 3:0 Sieg gratulieren.
Im vorderen Paarkreuz unterlag Spitzenspieler Michael Pfeiffer einem starken Aaron Kawka, der einen Sahnetag erwischte. Kapitän Bußhardt behielt allerdings im Entscheidungssatz gegen Biedermann die Oberhand. Jonas Degen agierte an diesem Tag in sehr guter Form und besiegte seinen Gegner Herm, nach anfänglich kleineren Schwächen, in vier Sätzen. Der erfahrene Feißt, welcher für Achim Stoll ins mittlere Paarkreuz rückte, sorgte für das nötige Übergewicht der Hohberger. Nach inzwischen abgeschlossener Umstellung seiner Ernährung (Bild) hatte der 51-Jährige selbst im Entscheidungssatz noch Kraftreserven und konnte diesen mit eisernem Willen 11:9 für sich entscheiden.
Bei einem komfortablen Zwischenstand von 5:2 aus Sicht der Hohberger war nun das hintere Paarkreuz an der Reihe. Hier wurden durch einen Sieg von Ex-"Captain" Huck und eine Niederlage von Jonas Löffler die Punkte geteilt. Insbesondere Jonas Löffler schlug sich sehr respektabel, musste aber seinem hoch motivierten Kontrahenten knapp zum Sieg gratulieren. Hier scheint Verbandsliganiveau schon erreicht zu sein. Nachdem das vordere Paarkreuz die Ottenauer weiterhin auf 3 Punkten Abstand hielt schritten Degen und Feißt erneut an die Platte. Jonas Degen, der in den letzten Partien gegen Sebastian Graf sieglos blieb, konnte sein volles Können abrufen und einen glatten 3:0-Sieg für sein Team verbuchen. Feißt konnte durch seinen verdienten 3:1 Sieg das 9:4 sichern und das Konto auf der Habenseite der Hohberger auf 6 Punkte aufstocken.
Nicht zuletzt durch das professionelle Coaching des eigens mitgereisten Reservespielers Luca Holub, kann man mit drei Siegen im Rücken im Hohberger Lager nun vollen Mutes auf die weitere Vorrunde blicken. Die Ortenauer möchten diesen Rückenwind nutzen um am kommenden Samstag (19:00 Uhr) vor heimischem Publikum ihre bisher Weiße Weste gegen die ungeschlagenen Weisweiler zu verteidigen. Das Spiel zwischen dem Tabellenersten und Tabellenzweiten wird wegweisend sein.

HIer geht's zum Spielprotokoll...