Saisonvorschau 2012 / 2013

Verjüngungsprozess verläuft planmäßig
Mit einer zum erneuten male verjüngten Mannschaft starten die Hohberger Tischtennissportfreunde in die neue Saison. Durch den Abgang des Spitzenspielers Sven Happek zum Regionalligisten Bad Rappenau und durch die selbst auferlegte Verjüngungskur war ein Verbleib in der Badenliga sportlich nicht mehr sinnvoll. Vielmehr passt es ins Konzept, die Nachwuchsspieler behutsam in der Verbandsliga mittelfristig wieder an höhere Aufgaben heranzuführen. „Diese Planung sieht im Grunde vor, in jedem Jahr im Durchschnitt ein neues Talent in die erste Mannschaft einzubauen" erläutert Mannschaftsführer Thomas Huck. „Entsprechend werden die älteren Spieler nach und nach den Rückzug in die Reserve antreten". Neben Thomas Huck selbst (Pos. 4) bilden die beiden anderen Routiniers Achim Stoll (Pos. 1) und Michael Feißt (Pos. 3) wie schon seit Jahren das Rückgrat der ersten Mannschaft. 

Zum Stamm kann inzwischen aber auch schon der auf baden-württembergischer Ebene äußerst erfolgreiche U18 Spieler Felix Gühr (Pos. 2) gezählt werden. Der quirlige Gymnasiast, der vor drei Jahren aus Steinach zu den Hohbergern kam, ist zu einem echten Leistungsträger herangereift. Seine Erfahrungen aus den beiden Badenligajahren werden im vorderen Paarkreuz von großem Nutzen sein. Wie sich Felix schlägt wird große Bedeutung für das Abschneiden der Mannschaft insgesamt haben.

Andreas Bußhardt (Pos. 5) ist im letzten Jahr zur Rückserie ins kalte Wasser der Badenliga geworfen worden und hat diese Prüfung mit Bravour bestanden. Mit einer nie für möglich gehaltenen Bilanz von 7:5 hätte sein Einstieg in die „Erste" kaum besser sein können. Aber wie immer im Sport gilt es diese Leistung zu bestätigen und natürlich auch weiter auszubauen. Für den Auszubildenden aus Hofweier, der auch zum Hohberger Trainerstab gehört, kann das hintere Paarkreuz nicht das Ender der Fahnenstange sein. Auch hier darf man gespannt sein.

Komplettiert wird das Team durch Jonas Degen (Pos. 6), der in diesem Jahr von den TTF Oberkirch zu den Hohbergern kam. Der 17 jährige angehende Abiturient ist durch sein ausgeprägtes taktisches Verständnis ein Spieler mit großem Potential. Sein modernes beidseitiges Spiel hat er dank einer intensiven Vorbereitung im Aufschlag- / Rückschlagbereich konsequent weiterentwickelt. Sven Happek, der weiterhin für den Leistungssportbereich verantwortlich ist, zeigt sich demnach auch zufrieden: „Sollte Jonas weiterhin intensiv an sich arbeiten und seine Dynamik weiter verbessern, so werden wir noch viel Freude an ihm haben."

Als Ergänzungsspieler werden die beiden großen Talente aus der Landesliga-Reserve des TTSF Fabian Mühlhaus  (Pos. 1 / Team II) und Aljoscha Gühr (Pos. 4 / Team II) aufgebaut. Bei den beiden sind regelmäßige Einsätze in der ersten Mannschaft geplant. Für sie ist der Weg in das erste Team - aller Voraussicht nach im kommenden Jahr - bereits vorgezeichnet.

Ein Ausblick auf den Saisonverlauf hängt somit stark von den Ergebnissen der „Jungen Wilden" ab. Sollten sie die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen, so erscheint ein Platz im vorderen Drittel möglich. In jedem Fall sollte es der Mannschaft aber gelingen sich im gesicherten Mittelfeld zu bewegen. Ein erster Wegweiser wird das Auftaktspiel im interessanten Duell beim Nachbarn aus Oberschopfheim sein (16.09.2012 / 14:00 Uhr).