www.ttsf-hohberg.de

Spielbericht Auggen vs. TTSF vom 05.11.2016

Geschrieben von Andreas Bußhardt
Zugriffe: 1362

Badenliga: Hohberg I sammelt weiter Punkte gegen den Abstieg!
Nach vier Heimspielen in Folge und einer ausgeglichenen Bilanz von 4:4 musste die Hohberger Badenliga Mannschaft erstmals in dieser Saison auswärts unter gegnerischem Publikum bestehen. Die Gegner waren die Mitaufsteiger der Vorsaison aus dem Markräflerland. Der TTV Auggen hat sich ebenso für die Badenliga Saison, mit den beiden ehemaligen Freiburger Brüdern Matthias und Perrie Kollbinger, verstärkt. Da der Ausgang dieser Begegnung schon richtungsweisen für beide Mannschaften sein würde, um sich aus dem Abstiegskampf etwas zu lösen, war die Anspannung und Konzentration zu Beginn, nach einer professionellen Mannschaftsvorstellung sehr groß. 

Hohberg konstant in den Doppeln
Zu Beginn der Partie konnten die Hohberger wieder mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln in die Einzelnbegegnungen gehen. Hier konnten das Hohberger Doppel 2 Pfeifer/Bußhardt seine Erfolge gegen das Spitzendoppel der Gäste nicht fortsetzen. Die Doppel Li/Stoll sowie Neumaier/Gühr konnten jeweils souverän gewinnen.
In den Einzeln konnten die Hohberger die Führung weiter aufrecht erhalten. Im Ersten Durchgang wurde in jedem Paarkreuz jeweils ein souveräner Einzelsieg durch die erfahrensten Spieler im Hohberger Team Li, Bußhardt und Stoll eingefahren.
Die Youngsters des Hohberger Teams, erwischten keinen guten Start. Sowohl Pfeifer, Neumaier und Gühr mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Durchaus unglücklich erwischte es hierbei den Jüngsten. Marcel, spielte gegen den Mannschaftsführer und extrem nervenstarken Tobias Kern. In einem ausgeglichenen Match hatte Marcel drei Matschbälle beim Stand von 10:7 im Endscheidungssatz. Doch die Fans in dem Auggener „Hexenkessel“ ließen ihren Captain nicht hängen und peitschten ihn in einen wahrlichen Rausch, sodass er das Match drehen konnte.

Highlight des Abends
Das Highlight der vierstündigen Begegnung lieferten sich wohl im zweiten Durchgang die beiden Spitzenspieler Pierre Kollbinger und Li Shidong.
Nach einer 2:0 Satzführung für Li Shidong, konnte sich Pierre Kollbinger, mit den zahlreichen Fans im Rücken, in den Endscheidungssatz kämpfen. Beim Stand von 8:6 erarbeitet sich Shidong den Punkt zum 9:6. Kurioserweise brach das Schlägerblatt des Hohberger Spitzenspielers beim Endschlag des Ballwechsels vom Griff ab. Dies hatte vermutlich noch keiner in der Halle so erlebt. Da keinerlei Absicht bei der „Zerstörung“ des Schlägers bestand, durfte Shidong mit dem Zweitschläger seines Mannschaftskollgen Andreas Bußhardt weiterspielen. Trotz der Umstellung, ließ Hohbergs Spitzenspieler nichts mehr anbrennen und gewann den Endscheidungsatz 11:6. 

Hohberg‘s mittleres Paarkreuz überzeugt
Beim Stand von 6:5 waren wieder einmal das mittlere Paarkreuz mit Marcel Neumaier und Andreas Bußhardt gefordert. Marcel lies in seinem zweiten Spiel nichts anbrennen und baute die Führung weiter aus. Andreas hatte, in einer ausgeglichenen Partie gegen Tobias Kern, im Endscheidungssatz den besseren Start und konnte seinen zweiten Einzelsieg für die Ortenauer beisteuern. Wiedermal überzeugte das Hohberger mittlere Paarkreuz und brachte die Halle in Auggen zum Verstummen. Der Schlusspunkte zum 9:5 Auswärtssieg konnte Hohberg‘s Routinier Achim Stoll mit Siegeswillen gegen Marko Maric setzen.

Mit einem wichtigen Sieg gegen Auggen kletterte die Hohberger in das Mittelfeld in eine ausgeglichenen Badenliga. In zwei Wochen darf man wieder auswärts gegen die Tabellenzehnten ESV Weil antreten.  Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist dort wieder ein Punktgewinn möglich!

Hier geht's zum Spielprotokoll...

Hier geht's zum Spielbericht aus Sicht des Gastgebers...

Hier geht's zum Video...