www.ttsf-hohberg.de

Ergebnisse von der Deutschen Top 48 (U15) Rangliste vom 23.02.2013

Geschrieben von Rainer Rudolf
Zugriffe: 3281

Fabian Mühlhaus in bestechender Form
Am vergangenen Wochenende gaben sich in Frickenhausen die besten 48 Schüler Deutschlands ein „Stelldichein" zur Ermittlung des Deutschen Ranglistenersten. Mit von der Partie der 14-jährige Schüler Fabian Mühlhaus vom TTSF Hohberg, der sich zuvor über die Ba-Wü-Endrangliste mit einem 2. und einem 3. Platz erstmals für dieses Turnier qualifiziert hatte.

Zunächst wurde in 8 Sechser- Gruppen jeder gegen jeden gespielt. Mit Jannik Xu aus Niedersachsen und Marcel Kutzner aus Bayern hatte Fabian zunächst die aktuelle deutsche Nr. 2 und die Nr. 8 als Gegner. Hatte er zunächst gegen den Deutsch-Chinesen Xu noch relativ klar das Nachsehen in 3 Sätzen, gelang ihm dann zumindest gegen Kutzner ein erster Achtungserfolg mit einem Satzgewinn. In den dann darauffolgenden 3 Partien gegen Mykietyn, Emmerich und Noack spielte Fabian sehr konzentriert und taktisch klug auf, was dazu führte, dass er alle 3 Matches klar mit jeweils 3:0 gewann und letztendlich in der Gruppe mit 3:2 Siegen und 10:6 Sätzen den 3. Platz belegte.

Somit war das erste Ziel sich unter den besten 24 Schülern Deutschlands zu platzieren bereits geschafft. In dem darauffolgenden Platzierungsspielen wurden dann in einem differenzierten Modussystem die Endplatzierungen ausgespielt.

Im ersten Platzierungsspiel stand Fabian nun dem Hessen Velling gegenüber. Nach hartem Kampf verlor Fabian dieses vorentscheidende Spiel; in bezug auf eine mögliche Platzierung unter den besten 12 Schülern; etwas unglücklich und musste sich somit mit der Platzierungsrunde der Plätze 21 - 24 zufriedengeben. Hier zeigte Fabian dann, dass er zurecht zu den besten 24 Schülern Deutschlands zählt, indem er mit großer Kampfkraft und Spielwitz seine beiden Gegner Walter aus Niedersachsen und Felder aus Hessen bezwingen konnte und somit in der Endabrechung einen guten 21. Platz belegte.

Insbesondere im letzten Spiel gegen Felder, der von Timo Boll- Entdecker und Trainer Helmut Hampel gecoacht wurde, setzte Fabian ein Ausrufezeichen. Helmut Hampel war sichtlich überrascht und angetan von der Leistung Fabians, der mittlerweile seit ca. 1 Monat im Tischtennis-Teilzeitinternat am Olympiastützpunkt in Freiburg trainiert.

Mit diesem großen Erfolg hat sich Fabian wieder ein Stück näher an die Deutsche Spitze seiner Altersklasse herangearbeitet und dürfte sich somit fast sicher nebenbei auch für die Deutschen Schüler- und Jugendmeisterschaften im kommenden März in Berlin qualifiziert haben.