www.ttsf-hohberg.de

TTSF vs. TSG Kaiserslautern (2023/2024)

Geschrieben von Marcel Neumaier (Bild: Volker Arnold)
Zugriffe: 780

TTSF Hohberg belohnen sich für starke Leistung
5:5-Unentschieden gegen die TSG Kaiserslautern bringt den ersten Punkt in der Rückrunde/ Sieg nur knapp verpasst
Große Zufriedenheit herrschte nach Spielende auf Seiten der TTSF Hohberg, als die nur kurze Enttäuschung über den verpassten Sieg gegen die favorisierte TSG Kaiserslautern verflogen war. In einem hochklassigen Match konnte man sich am Ende nun endlich für eine starke Vorstellung belohnen und holte mit dem 5:5-Unentschieden auch den ersten Punktgewinn in der Rückrunde.

Die mit rund 80 Zuschauern gut gefüllte Halle erlebte gleich von Anfang an eine Partie auf Augenhöhe. In den Doppeln blieb der Ausgang lange offen, da es an beiden Tischen zeitgleich jeweils zum Entscheidungssatz kam. Mit dem Bewusstsein, dass doch mindestens ein Doppel gewonnen werden sollte, um im Spiel zu bleiben, schafften es Kestutis Zeimys und Marcel Neumaier gegen Li/Smirnov, die Oberhand zu behalten.

An die gute Leistung im Doppel knüpfte Zeimys auch sofort in seinem ersten Einzel gegen den Taiwanesen Hsin-Yu Li an und zeigte mit wunderbaren Angriffsschlägen, dass er heute nur schwer bzw. gar nicht zu schlagen sein würde, denn sowohl Li als auch später der polnische Defensivkünstler Jakub Folwarski, die beide als Favorit gegen Zeimys ins Spiel gingen, fanden kein Mittel, um den Lauf des litauischen Spitzenspielers zu brechen. Mit diesen zwei Einzelsiegen und dem zuvor erzielten Doppelsieg legte Zeimys einen entscheidenden Grundstein für den Erfolg. Zwar blieb Tom Schaufler gegen die beiden Topspieler der Gäste ohne Siegchance, doch dafür konnte man im hinteren Paarkreuz dagegenhalten. Allerdings fand Neumaier in seinem ersten Match gegen Aleksandr Smirnov überhaupt nicht ins Spiel, doch dafür steigerte er sich deutlich in seiner zweiten Begegnung gegen Felix Köhler, der sich seit Kurzem als Trainer bei den TTSF engagiert und somit kein unbekanntes Gesicht in der Halle war, und konnte somit die TTSF kurz vor Schluss mit 5:4 in Führung bringen. Andreas Bußhardt, gegen den Köhler zuvor kein Durchkommen fand, hatte anschließend gegen Smirnov beim Stand von 2:1 und 9:9 den möglichen Sieg auf dem Schläger, doch der Este behielt die Nerven und brachte anschließend auch den fünften Satz souverän nach Hause, sodass sich die TTSF und die TSG am Ende die Punkte durch ein 5:5-Unentschieden teilten. Insgesamt ein toller Tischtennisabend aus TTSF-Sicht, zumal auch die zweite Herrenmannschaft, die parallel auch zuhause spielte, ebenfalls mit einem knappen 9:7-Erfolg gegen die Zweitvertretung der FT V. 1844 Freiburg viele tolle und spannende Spiele bot.

Zwar treten sowohl Kaiserslautern als auch die Ortenauer durch dieses Remis auf der Stelle, doch trotz des bereits besiegelten Abstiegs ist jeder Punktgewinn für die TTSF nochmal ein großer Erfolg und da man sich auch ordentlich aus der Liga verabschieden möchte, ist man heiß darauf, auch in den letzten drei Spielen, die alle vor heimischer Kulisse stattfinden, die Gegner zu ärgern und vielleicht auch erneut einen Punktgewinn einzufahren. Weiter geht es am Samstag, den 16.03. um 19:00 Uhr. Dann empfängt man den TSV Kuppingen in der Reisengasse.

Hier geht's zum Spielprotokoll...